Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Erneut brasilianische Politiker ausgeraubt

Datum: 05. Januar 2007
Uhrzeit: 14:40 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

In Rio de Janeiro wurde der Bundesabgeordnete Vanderlei Assis de Souza gestern abend gegen 21 Uhr vor seinem Haus von 3 bewaffneten Männern überfallen. Sie zwangen ihn, aus seinem Auto „Toyota Hilux“ zu steigen und fuhren mit dem Fahrzeug davon. Tätlichkeiten gegenüber dem Abgeordneten gab es keine – er kam mit dem Schrecken davon.

Doch nicht nur in Rio de Janeiro, auch in anderen brasilianischen Metropolen wird das Leben immer gefährlicher. In Porto Alegre im Bundesstaat Rio Grande do Sul wurde nun gestern nacht Vize-Gouverneur Paulo Feijó überfallen. Er war alleine mit seinem Auto unterwegs und musste an einer roten Ampel hinter einem anderen Fahrzeug anhalten. Direkt wurde er von zwei bewaffneten Banditen bedroht, die ihm sein Mobiltelefon und seine Uhr abnahmen. Als sie ihm das Fahrzeug wegnehmen wollten, so der Polizeibericht, wurden sie durch ein herankommendes Taxi gestört und ergriffen die Flucht.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!