Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Papst Franziskus begeistert in Rio de Janeiro empfangen

Datum: 22. Juli 2013
Uhrzeit: 19:35 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Zehntausende Menschen haben Papst Franziskus am Montag (22.) in Rio de Janeiro einen begeisterten Empfang geliefert. Auf einem gut halbstündigen Rundkurs durch das Zentrum der Stadt grüßte der Pontifex die jubelnden Gläubigen aus dem offenen Jeep heraus. Wie bereits in der Vergangenheit liess Franziskus das „Papamobil“ dabei mehrfach anhalten, um Kinder zu segnen. Viele Menschen rannten dem Papst die ganze Strecke auf den Gehwegen hinterher und schwenkten dabei ihre Landesfahnen.

Ø

Nach der Ankunft auf dem internationalen Flughafen der Millionenmetropole war Franziskus zunächst in einem schlichten und ungepanzerten Van mit offenem Fenster ins Stadtzentrum gefahren. Auch als sich immer mehr Menschen entlang der abgesperrten Fahrbahn sammelten und die Kolonne schliesslich in der Nähe des zentralen Bahnhofs auf der Avenida Presidente Vargas anhalten musste, blieb das Oberhaupt der katholischen Kirche seinem Hang zur Volksnähe treu. Die zahlreichen Sicherheitskräfte des Vatikans hatten am Ende sichtlich Mühe, die Gläubigen auf Abstand zu halten. Diese versuchten immer wieder, so nahe wie möglich den Pontifex heranzukommen oder ihn sogar durch das offene Fenster zu berühren. Teilweise war die Menschentraube um das Fahrzeug so groß, dass ein Weiterfahren schier unmöglich schien.

Geschuldet war der Zwischenfall vermutlich einer nicht abgesprochenen kurzfristigen Änderung der Wegstrecke. Stunden später beschuldigten sich Polizei und die Verkehrsbehörde von Rio de Janeiro gegenseitig des Versagens. Die Wagenkolonne hatte nahe des Zielortes minutenlang ohne jegliche Polizeischutz „im Stau“ gesteckt, während die daneben liegende vierspurige Allee komplett frei war. Erst die Freigabe der durch Taxis und Reisebusse blockierten Fahrspur, in der die Kolonne eingekeilt war, konnte die Situation letztendlich entspannen.

Nach der Begrüßung der Gläubigen, ein in letzter Minute von Franziskus integrierter Programmpunkt, flog der Pontifex vom nahe gelegenen Stadtflughafen Santos Dumont mit einem Militärhubschrauber in den nur wenige Minuten entfernten Gouverneurspalast von Rio de Janeiro, wo die offizielle Begrüßung durch Staatspräsidentin Dilma Rousseff auf der Tagesordnung stand.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Cristina Indio do Brasil/ABr | Screenshot Globo

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!