Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Brasilien: Kameramann bei Polizeieinsatz gegen Drogenmafia getötet

bild-kameramann

Datum: 06. November 2011
Uhrzeit: 20:32 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Im Drogenkrieg in Rio de Janeiro ist am Wochenende ein Kameramann in Ausübung seiner Tätigkeit getötet worden. Der brasilianische Medienkonzern „Rede Bandeirantes“ hat am Sonntagabend die letzten Aufnahmen von Gelson Domingos da Silva veröffentlicht. Der 46-jährige dokumentierte gerade ein Feuergefecht zwischen Polizei und Drogenmafia in der Favela Antares im Westen der Millionenmetropole. Während des Filmens wurde er durch ein Geschoß aus einem Schnellfeuergewehr getroffen.

Wo Gelson genau getroffen wurde, ist noch unklar. Er wurde mit schweren Verletzungen in die Intensivstation des Krankenhauses Santa Cruz eingeliefert, verstarb jedoch kurz darauf. Der Fernsehsender zeigte sich betroffen von dem Vorfall, erklärte jedoch in einer ersten Stellungnahme, dass der Mitarbeiter im Augenblick des Vorfalls eine schußsichere Weste getragen habe.

Nachfolgend die letzten Aufnahmen von Gelson Domingos da Silva:

Der Polizeieinsatz war ausgelöst worden, um Informationen über die lokalen Anführer der Drogenmafia zu sammeln, die sich nach Geheimdienstberichten in der Favela treffen wollten. Bei der Aktion wurden nach offiziellen Angaben vier Kriminelle getötet.

Der Gewerkschaft der Journalisten von Rio de Janeiro hat inzwischen den Arbeitgeber für den Tod des Kameramanns verantwortlich gemacht. Die vom Sender zur Verfügung gestellte Sicherheitsweste sei keinesfalls geeignet, um Kugeln aus Schnellfeuergewehren abzuhalten.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Reproduktion

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.