Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Drogenkrieg in Rio de Janeiro fordert erneut Todesopfer

Datum: 29. Mai 2011
Uhrzeit: 16:46 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Bei einer Konfrontation zwischen rivalisierenden Drogengangs sind am Sonntag in Rio de Janeiro in Brasilien mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen, zahlreiche weitere Personen wurden zum Teil schwer verletzt. Der Zwischenfalls ereignete sich am frühen Sonntagmorgen Ortszeit in der Favela Para Pedro, als eine Gruppe von Banditen das Territorium einer anderen Gang und ihre Kontrolle bringen wollte.

Unter den Opfern befinden sich nach letzten Informationen auch unbeteiligte Anwohner, darunter ein älter Frau, die kurze Zeit nach dem Überfall in einem Gesundheitsposten verstarb. Laut der Militärpolizei ging es bei der Auseinandersetzung der beiden kriminellen Vereinigung um die Oberhand über zahlreiche Drogenverkaufspunkte in der Region.

Sondereinsatzkräfte der Polizei haben inzwischen das Gebiet besetzt, die Gefechte hielten jedoch bis in die Nachmittagsstunden an. Ob sich unter den Opfern auch Mitglieder der Drogengangs befinden, ist bislang nicht bekannt.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!