Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Brasilien: Sechs Tote nach Gefängnisrevolte in Maranhão

knast-brasilien

Datum: 08. Februar 2011
Uhrzeit: 15:20 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

In Brasilien sind bei einer Gefängnisrevolte mindestens sechs Häftlinge ums Leben gekommen. Laut der Militärpolizei ereignete sich der Zwischenfall in einem regionalen Gefängnis im Bundesstaat Maranhão im Norden des Landes.

In der Nacht von Montag (7.) auf Dienstag (8.) begehrte ein Großteil der rund 90 Häftlinge plötzlich auf und protestierten gegen die ständige Überbelegung der Haftanstalt, welche lediglich für 40 Gefangene ausgelegt ist. Die Insassen forderten bessere Haftbedingungen sowie die Verlegung an ihren Heimatort.

Im Rahmen der Unruhen kam es auch zu Übergriffen zwischen den Häftlingen untereinander. Mindestens vier Personen sollen geköpft worden sein, alles waren in Verbrechen in Zusammenhang mit Kindesmissbrauch verwickelt. Unter den Opfern ist auch ein Fischer, dessen Fall im vergangenen Jahr international für Aufsehen sorgte. Er soll sein Tochter über 10 Jahre lang gefangen gehalten und mit ihr sieben Kinder gezeugt haben.

In der Haftanstalt hat sich die Lage bis zum Dienstagnachmittag Ortszeit etwas beruhigt, doch noch immer haben die Häftlinge Teile der Anlage in ihrer Gewalt. Die Gefängnisleitung verhandelt derzeit mit dem Aufständischen, die Regierung des Bundesstaates und das Amt für öffentliche Sicherheit begleiten die Verhandlungen.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Divulgação

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!