Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Brasilien: Der ‚erste Wähler‘ schläft bereits vor dem Wahllokal

Datum: 02. Oktober 2010
Uhrzeit: 14:46 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Eduardo César Rodrigues de Lima will der Erste sein, der bei den Wahlen am morgigen Sonntag in Brasilien seine Stimme abgibt. Der 41-jährige hat bereits am frühen Freitagabend sein Lager vor dem Wahllokal in der örtlichen Schule auf dem Archipel Fernando de Noronha aufgeschlagen. Versorgt mit Lebensmitteln und Getränken wird er von seiner Tochter, die das Vorhaben unterstützt. Ihr Vater macht dies nun zum vierten Mal in Folge. „Meine Familie unterstützt mich, Kritik habe ich keine vernommen“ so Eduardo César, der hofft, dass sich durch seine Stimme im kommenden Jahr ein bisschen etwas ändert. Wen er wählen wird, hat er jedoch nicht verraten.

Auf Fernando de Noronha gibt es nur ein Wahllokal, lediglich 2.105 Wähler sind im Wahlverzeichnis eingetragen. Zudem gilt auf der im Atlantik vor dem Bundesstaat Pernambuco gelegenen Inselgruppe eine eigene Zeitzone mit einem Unterschied von einer Stunde zum Festland. Wenn er um Punkt acht Uhr Ortszeit seine Stimme abgibt, ist es in weiten Teilen Brasiliens erst sieben Uhr, im Westen und Norden des Landes sogar erst sechs Uhr. So hat Eduardo César tatsächlich genügend Zeit, sich erneut den Titel des „ersten Wählers in Brasilien“ zu sichern.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!