<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Popstar Madonna kommt für Charity-Besuch nach Brasilien

madonna-rcol

Datum: 06. November 2009
Uhrzeit: 12:26 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

madonna-normalMadonna wird in der kommenden Woche in Brasilien zu einem Charity-Besuch erwartet. Dies behauptet die brasilianische Internetseite EGO. Die Popdiva will sich unter anderem mit dem Sänger der Gruppe Afroreggae, Anderson Sá treffen und ein Schulprojekt in einer Favela in Rio de Janeiro besuchen. Aber auch ein Abstecher nach São Paulo steht auf dem Programm. Dort will sie die Familie ihres derzeitigen Lovers Jesus kennen lernen.

Die Ankunft der extravaganten Künstlerin in Brasilien soll am frühen Montagmorgen mit einem Privatjet erfolgen. Am Nachmittag steht dann das Treffen mit Anderson auf dem Programm. „Genau so ist es. Anderson wird sie am Montag um 16.30 Uhr (Ortszeit) treffen, aber Einzelheiten können wir keine geben. Ehrlich gesagt, wissen wir auch nicht viel. Das Treffen erfolgt hinter verschlossenen Türen und wir können auch nicht sagen, wo es stattfindet.“ erklärte ein Sprecher der Band.

Madonna kennt Sá aus dem autobiografischen Film „Favela Rising“, der dessen Wandel vom Drogendealer zum Musiker beschreibt. Sie zeigte sich unlängst von dem Drama begeistert und will nun mit ihm über eine neue BBC-Dokumentation sprechen, die aufzeigen soll, wie man Kinder in Not mit Musik und Tanz helfen kann. Ob auch in Rio gedreht wird, ist bislang unklar. Die Produktionsfirma wollte entsprechende Gerüchte weder bestätigen noch dementieren. Zudem steht das Projekt noch in der Anfangsphase, so dass die Dreharbeiten frühestens in ein oder zwei Jahren beginnen.

Neben Anderson könnte Madonna auch mit Brasiliens First Lady Dona Marisa und dem Gouverneur von Rio de Janeiro, Sergio Cabral, zusammentreffen. Auch ein Gespräch mit dem Milliardär Eike Batista ist vermutlich geplant. Während Sprecher der Regierung und des Milliardärs die Treffen nicht bestätigen wollten, kam zumindest von Cabral grünes Licht. „Ich werde mich mit ihr Treffen. Der Termin steht allerdings noch nicht fest“ erklärte er gegenüber der Tageszeitung Folha de São Paulo.

Die Intention des Popstars beim Besuch des Hilfsprojektes für benachteiligte Kinder in einer Favela von Rio de Janeiro kommt augenscheinlich ganz im Stil ihrer teilweise umstrittenen Präsenz im afrikanischen Staat Malauí, wo sich inzwischen zwei Kinder adoptiert und ein eigenes Sozialprojekt initiiert hat.

Auf ihrer Reise wird sie vom ihrem derzeitigen Lover, dem brasilianischen Model Jesus begleitet, der seit seiner Beziehung zu fast 30 Jahr älteren Madonna Dauergast nicht nur in der brasilianischen Klatschpresse ist. Die Diva will laut dem Online-Portal O Dia nun endlich die Familie des 23-jährigen kennen lernen.

In Rio de Janeiro soll das Paar gemeinsam mit dem Tross an Begleitern im luxuriösen Fasano-Hotel in Ipanema logieren. Eine ganze Etage soll dafür reserviert worden sein, die Nobelherberge wollt die Buchung jedoch bislang nicht bestätigen.

Fotos: madonna.com

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten