<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Abmahnwelle bei meinem Shopbetreiber

Datum: 26. Mai 2006
Uhrzeit: 22:17 Uhr
Ressorts: Magazin Inside
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Wie ihr ja alle inzwischen mitbekommen habt, habe ich ja einen kleinen T-Shirt-Shop. Versteht bitte diesen Eintrag nun nicht als Werbung dafür, sondern vielmehr als Aufklärung. Denn heute bekam ich von Spreadshirt.net, also dort, wo die T-Shirts hergestellt und verschickt werden, nachfolgende Mail, die ich euch nicht vorenthalten will:

FIFA mahnt Spreadshirt-Partner ab – und nicht zu knapp!
26. Mai 2006

Hallo liebe Shop-Partner,

heute, noch 14 Tage bis zum Start, eine außerplanmäßige WARNUNG von uns an Euch:
Es scheint, als zeichne sich eine kleine aber feine Abmahnwelle gegen unsere Shopbetreiber durch die FIFA ab. Entgegen kursierender Gerüchte besteht der Markenschutz von FIFA-Marken wie WM 2006 oder FIFA World Cup weiterhin.
Selbst kleinste Verstöße in Partnershops verfolgt die FIFA aggressiv.

Was passiert ist
So wie es aussieht, hat die FIFA im Kampf für ihr komplett durchkommerzialisiertes Großereignis (aus Stadionwurst mach „FIFA WM 2006 offizieller Golden Arches RoyalTS mit KäseTM „) jedes Maß verloren:

Mittlerweile mahnt die FIFA ihre letzten verbliebenen Fans ab: beispielsweise den Freizeitkicker Michael M., der im mühevollen Nahkampf um ein einziges Ticket für Angola-Iran erfolgreich war. Jubelnd riss er sich sein Hemd vom (Bier formte diesen wunderschönen) Körper. Als Ersatz wollte er sich spontan als Souvenir folgenden Text auf ein Trikot drucken lassen. Er wollte (es kam nie dazu)…

„WM 2006
IRAN-ANGOLA
ich war dabei“

Unüberlegt legte er das Produkt in seinem Spreadshop an – vielleicht gab es ja außer ihm noch jemand, der im freien Verkauf an Karten gekommen war…?! (Es gab niemanden, zumindest niemand, der das Shirt wollte. M. hatte seinen Shop auch nicht beworben!)

Die Marken
Offensichtlich kannte sich Michael M. nicht aus im Paragraphen-Dschungel der verschlungenen nationalen und internationalen FIFA-Markenrechte.
Wusste er etwa nicht, dass

„Deutschland 2006“
„WM 2006“
„World Cup“
„Volunteers 2006“
„Talente 2006 – die FIFA WM in der Schule“
„WM Bier“
„Green Goal“
„FIFA Konföderationen-Pokal“
„Hamburg 2006“ oder
„Fan Fest“ (sic!) (sick!)

unter vielen Anderen (!!! siehe unten) geschützte Marken der FIFA sind?!

Wusste er nicht, dass schon allein die Bezeichnung eines Artikels als „WM 2006-Shirt“ in den Augen der FIFA ein Verbrechen ist?! Wusste er nicht, dass er für diesen Artikel eine Abmahnung und Unterlassungserklärung von den FIFA-Anwälten bekommen würde, samt Rechnung im vierstelligen Bereich?

Wusste er nicht!

Armer Michael M.

Er wird sein Ticket wohl auf dem Schwarzmarkt verscherbeln müssen, um wenigstens einen Teil der Anwaltskosten zahlen zu können.

Liebe Shop-Partner,
– die FIFA spielt nicht auf Zeit
– die FIFA wird den Fair Play PokalTM nicht gewinnen
– die FIFA hat nichts Besseres zu tun
– Namen und Details wurden geändert, der Rest ist wahr

Bei uns entsteht der Eindruck, dass es der FIFA leider nicht nur um den Schutz ihrer Markenrechte geht. Die FIFA könnte uns die konkreten Verstöße genau benennen, dann würden wir sie einfach löschen. Die FIFA nennt uns die konkreten Fundorte aber erst auf Nachfrage und erst, nachdem sie die kostenpflichtigen Abmahnungen an die Shopbetreiber verschickt hat. (Laut FAZ bereits ein halbes Jahr vor WM-Beginn über 1000 Verfahren in über 50 Ländern – die Summe der Anwaltsgebühren könnt Ihr selbst schätzen.)

Unsere Schutzmaßnahme
Leider sehen wir uns in Eurem eigenen Interesse gezwungen, Eure Shops rigoros zu bereinigen. Dabei können wir leider keine Einzelfallprüfung vornehmen, sondern deaktivieren erstmal alles WM-Marken-Ähnliche in Euren Motiven, Produktbezeichnungen und Produktbeschreibungen. Es tut uns wirklich sehr leid, dass wir in Eure Autonomie innerhalb Eurer Shops eingreifen müssen!

Was Ihr tun solltet
Bitte überprüft Eure Shops und Produkte! Bitte nehmt selbst etwaige von uns übersehene WM-Verweise aus Euren Produkten. Die FIFA-Anwälte googeln schneller als die Polizei.

Wir bitten Euch um Verständnis!

Viele Grüße
Spreadshirt Brigade Abwehrschlacht

Meines Erachtens hat die FIFA jeglichen Sinn für die Realität verloren. Die Relation zwischen Fussballfreude und dem Milliardengeschäft ist nicht mehr gegeben. Es ist doch nur noch eine Werbeveranstaltung mit Rahmenprogramm. Und dieses Rahmenprogramm, was war das doch noch gleich? Ääh, lasst mich mal scharf nachdenken. Achja, zwischen den Werbeblöcken wird zur Entspannung ein wenig Fussball gespielt. Arme FIFA!

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Careca

    Die sollen dann den Ausdruck „Fussball WM“ nehmen. Dieser Ausdruck wurde inzwischen gerichtlich als „umgangssprachlich“ klassifiziert und als nicht „schützenswert“ beurteilt. Die FIFA war zwar sauer, den Prozess verloren zu haben, aber deren Abmahnwahnsinn bleibt grenzenlos.

  2. 2
    Careca

    Ach ja. Und das mit dem Schwarzmarkt sollte er auch tunlichst unterlassen. Denn sonst hat er die nächste Klage des Käufers am Hals. Denn die Tickets sind persönlich und nicht übertragbar …

  3. 3
    Careca

    Hier gibt es juristische Urteile zu dem Abmahnwahnsinn der FIFA:
    Siehe Tagesschau.de

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten