<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Show in Brasilien: Kraftwerk begeistert mit visuellem Spektakel

kraftwerk-rio

Datum: 21. März 2009
Uhrzeit: 14:44 Uhr
Ressorts: Kultur & Medien
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

kraftwerk-rioIn Brasilien werden sie als „Grossväter des Funk Carioca“ bezeichnet und geniessen vor allem bei jungen Künstlern ernormen Respekt. Die Veteranen der Elektromusik Kraftwerk spielten am gestrigen Freitag nach 5 Jahren erstmals wieder in Brasilien. Im Rahmen der Veranstaltung „Just a Fest“ begeisterten sie auf dem Praça da Apoteose in Rio de Janeiro rund 20.000 Zuschauer mit einer Mischung aus eingängigen Beats und visuellen Überraschungen.

Das verbliebene Quartett der einst in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts gegründeten Gruppe eröffnete die rund einstündige Show mit dem Song „ManMachine“. Wie gewohnt fast bewegungslos hinter ihren Laptops präsentierten die Künstler Titel wie „Planet of visions“, „Numbers“ oder „ComputerWorld“. Stücke wie „Autobahn“ oder „Das Model“ zeigten jedoch auch, dass bekannte brasilianische Stars wie DJ Malboro Ende der 80er Jahre die deutsche Band als Inspiration für die musikalische Entwicklung des Funk Carioca zu nutzen wussten. Der Mix aus Rave und Baile Funk zog dann auch mit zunehmender Dauer des Konzerts immer mehr Zuschauer in seinen Bann.

Was die Besucher neben den teilweise ungewohnten Klängen jedoch vor allem begeisterte, war das visuelle Spektakel der Präsentation auf der riesigen Leinwand hinter den Künstlern. Bei „Radioactivity“ waren dort die bekannten Symbole für Radioaktivität zu sehen, Namen wie Tschernobyl und Hiroshima wurden eingeblendet. Höhepunkte der Show waren dann noch das Stück „Robots“, bei dem sich die vier Musiker durch leibhaftige Roboter ersetzen liessen und die Präsentation von „Aerodynamik“, bei dem das Quartett mit fluoreszierenden Kostümen für Aufregung sorgte. Einen krönenden Abschluss fand die am Ende stark bejubelte Show mit „Musique Non Stop“. Denn wie ein Kraftwerk, so leuchtete es auch dem Letzte ein, darf auch die Musik niemals anhalten.

Nachfolgend alle von Kraftwerk am 20. März 2009 in Rio de Janeiro im Rahmen von „Just a Fest“ gespielten Stücke:

1. ManMachine
2. Planet of Visions
3. Numbers
4. ComputerWorld
5. TDF03 – L’Etape 2 (Tour de France)
6. Autobahn
7. Model (ComputerLove)
8. Les Mannequins
9. Radioactivity
10. Tee
11. Robots
12. Aerodynamik
13. Musique Non Stop

Foto: Marcos Hermes / Divulgação

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten