<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

TV-TIP: Kleine Diebe vor Gericht

Datum: 10. März 2006
Uhrzeit: 13:14 Uhr
Ressorts: Kultur & Medien
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Am kommenden Montag, den 13.03. zeigt arte von 22.15h bis 00:00 Uhr die Dokumentation

Rio de Janeiro – Kleine Diebe vor Gericht

Der Film begleitet den jugendlichen Kleinkriminellen Carlos Eduardo auf seinem Weg durch die brasilianische Strafjustiz. Zwei Richter und ein Pflichtverteidiger befragen den ganzen Tag lang Beschuldigte zu allen Einzelheiten. Regisseurin Maria Ramos zeigt die Vertreter des Rechts bei Gericht und gelegentlich auch zu Hause. Die strenge Richterin thront in der Mitte des Bildes. Weiter unten sitzt der Angeklagte mit dem Rücken zur Kamera. Zu seiner Linken die Anwältin, ihr Schweigen zeigt Routine. Sie weiss, dass ihr Mandant schuldig ist. Der Film begleitet Carlos Eduardo auch zu seiner Familie in die Favelas und zeigt das Elend, in dem sie lebt. Als die Kamera danach wieder den Gerichtssaal abbildet, sind Menschen, Ort und Einstellung zwar unverändert, erscheinen aber in einem anderen Licht. Genauso wie die Kamera die Angehörigen des Beschuldigten zu Hause zeigt, filmt die Regisseurin auch die Anwältin in ihrem Appartement in einem bürgerlichen Wohnviertel. Während im Fernsehen über einen der unzähligen brutalen Überfälle auf einen Supermarkt berichtet wird, streicht die Anwältin zärtlich ihrer Tochter übers Haar. Der Film macht deutlich, dass der Justizvollzug in Brasilien vor einer nahezu unlösbaren Aufgabe steht. Die Gefängnisse sind überfüllt. Wenn nicht Familienangehörige den Verurteilten zusätzlich etwas zu Essen bringen, erhalten sie nur eine spärliche Mahlzeit am Tag. Viele Richter meinen, dass in dieser Situation mehr Repressionen nötig seien. Die als Pflichtverteidiger bestellten Rechtsanwälte, die die Lebensrealität der jugendlichen Kriminellen besser kennen, fragen sich hingegen, ob ein Gefängnisaufenthalt überhaupt etwas bewirkt.

Bereits am morgigen Samstag, den 11.03. gibt es um 23.30h auf NDR eine erneute Ausstrahlung der 45-minütigen Reportage

Rio de Janeiro – Glanz und Elend unter dem Zuckerhut

Rio de Janeiro gilt als eine der schönsten Städte der Welt. Für viele Europäer und Amerikaner ist die Metropole am Zuckerhut noch immer das Reiseziel ihrer Träume. Rio ist die Hauptstadt der brasilianischen Kultur, mit Sambaschulen, Karnevalsvereinen, Fussballclubs und religiösen Kulten. Und in Rio leben auffallend viele schöne Menschen, die ihre Körper – vor allem am Strand – gerne zur Schau stellen. Der Film schildert den Alltag mehrerer Personen und zeigt unter anderem, wie sich ein Transvestit im Nachtleben der Millionenmetropole umschaut.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten