Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Gericht blockierte Orkut in brasilianischer Kleinstadt

Datum: 23. März 2007
Uhrzeit: 10:23 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Knapp neun Tage lang war die besonders in Brasilien beliebte Online-Netzwerk Orkut in der brasilianischen Gemeinde Canhotinho im brasilianischen Bundesstaat Pernambuco komplett nicht erreichbar.

Eine Community der von Google betriebenen Seite vermittelte den Eindruck, dass Jugendliche der Kleinstadt im Nordosten Brasiliens (etwa 204 Kilometer von Recife entfernt) Prostituierte seien. In der Community mit Namen „As putas de Canhotinho“ (Die Nutten von Coanhotinho) wurden mindestens 10 Fotos von jugendlichen Mädchen der Kleinstadt auf diffamierende Weise verwendet. Unter anderem sollte die „Nutte des Monats“ gewählt werden. Zudem wurden auf der Seite Pornofotos publiziert und eine üble Umgangsprache verwendet.

Die Mutter eines dort abgebildeten 14-jährigen Mädchens erstellte Anzeige bei der Staatsverwaltung, welche die Sperrung der Seite per einstweiliger Verfügung bei Gericht beantragte. Inzwischen ist Orkut generell wieder erreichbar, die Community wurde jedoch gelöscht. Canhotinho verfügt bei etwa 25.000 Einwohnern nur über einen einzigen Internetprovider.

Nun müssen sich alle Nutzer der Internetcafés in der Kleinstadt zuerst registrieren. Dabei wird neben ihrer Nutzungszeiten des Internets auch ein Foto zu die Akten gelegt.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.