Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Amtlich: Brasilien sperrt nach und nach Zugang zu YouTube

screen_inbrasilien.jpg

Datum: 08. Januar 2007
Uhrzeit: 20:14 Uhr
Ressorts: Kultur & Medien
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Nun ist es amtlich. BrasilTelecom hat tatsächlich Freitag nacht den Zugang zum Videoportal YouTube gesperrt. Dies erfolgte durch einen Filter im Backbone, wie das Unternehmen am heutigen Montag mitteilte. Man sei nur der Aufforderung des Gerichtes nachgekommen, so der Pressesprecher des grössten brasilianischen Telekommunikationsunternehmens, César Borges. Hintergrund ist die Verbreitung eines Paparazzi-Videos mit dem Supermodel Daniella Sicarelli beim Liebesspiel mit ihrem Freund an einem spanischen Strand über das amerikanischen Videoportal.

Telefónica Internacional hat am Montag abend als zweiter Provider gegen 22 Uhr Ortszeit den Zugang blockiert. Nach Medienberichten betrifft die Sperre nun rund 5.5 Millionen Internetanschlüsse.

YouTube Blockade

Screenshot via InBrasilien

In Brasilien haben nur 5 Gesellschaften Übergänge ins Ausland, die inzwischen alle vom Gericht die entsprechende Aufforderung erhalten haben: BrasilTelecom, Telefónica Internacional, Telecom Italia, Global Crossing und Embratel. Alle anderen kleinen Provider nutzen die Infrastruktur dieser Gesellschaften und sind somit dann von einer Sperre auch mit betroffen.

Embratel hat inzwischen angekündigt, der Aufforderung des Gerichtes gleichermassen nachzukommen und in den nächsten Tagen YouTube ebenfalls zu sperren. Die restlichen zwei Gesellschaften haben sich zu einer möglichen Sperre noch nicht geäussert.

Die Internetgemeinde macht allerdings langsam mobil. Neben einer Online-Petition (port.) kreist inzwischen nachfolgender Banner im Netz [via]:

YouTube Blockade

P.S.: Die inoffizielle Auskunft eines BrT – Technikers – wie im XS-Blog zu lesen war – es handele sich nur um Serverprobleme, war also schlichtweg falsch. Dies auch als Notiz an den basicthinking-Blog, wo wie hier auch Unklarheit herrschte, wer nun was genau veranlasst hat.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    rallep

    Ja dann willkommen im suedamerika das 21 jahrhunderts..da werden betriebe verstaatlicht , vertraege gebrochen wie in bolivien und venezuela und das alles wird mit dem slogan “ alles zum wohle des volkes “ betrieben…sowas hatten wir doch schonmal, damals hiess das DDR.
    Also ich werde schon mal ein kopftuch bei einem online versender fuer meine frau bestellen und gleich noch ne schere ( ihr wist schon fuer was *sfg* )bevor die auch gesperrt werden, da die vom staatsfeind nummer eins kommen, amerika und europa( komisch die dollars und euros nehmen die geldsaecke hier gern).

    und noch ein hinweis in eigener sache …man sagt jetzt nicht mehr tchau , der offizielle gruss in brasilien ist ab heute —-> LULAuakbar !!!

  2. 2
    rallep

    ach noch ne frage..hat die olle kuh nicht ne hp..da kann man doch immer mal bischen was machen oder so ??? ich meine gb eintraege..nicht was ihr jetzt denkt *sfg*

  3. 3
    brasilblogger

    Brasilianische Blogger rufen bereits zum Boykott auf. Hauptsächlich geht es um ihre eigene Show bei MTV. Was derzeit bei Orkut abgeht, weiss ich nicht. Aber die Stimmung ist äusserst negativ. Und warte mal, wenn noch weitere Nutzer gesperrt werden, dann kommt hier richtig Freude auf. „Jetzt fehlt nur noch der Diktator“, „Zensur wie in der Militärdiktatur“, „Kollektivbestrafung“ sind nur einige Überschriften in brasilianischen Foren, die sich seit gestern äusserst intensiv damit beschäftigen.

  4. 4
    rallep

    jo, richtig so..in bild steht es auch schon drin. Aber dort steht das dass video von you tube bereits entfernt wurde..habe mal nen leserbrief online an die redaktion da geschrieben, denke aber nicht das es was bringt..mal sehen, ob die antworten

  1. // chapi:de /