Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Brasilien im 19. Jahrhundert

brasilsucre.jpg

Datum: 27. August 2006
Uhrzeit: 10:49 Uhr
Ressorts: Kultur & Medien
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Auf wunderschöne Lithographien von Jean Baptiste Debret bin ich auf dem BibliOdyssey-Blog gestossen. Debret kam im März 1816 zum ersten Mal nach Brasilien. Er war der bevorzugte Maler des kaiserlichen Hofes in Rio de Janeiro und richtet 1822 sein Atelier an der kaiserlichen Akademie ein. 1829 organisierte er zudem die erste Kunstausstellung in Brasilien.

Der französische Maler wurde 1768 in Paris geboren. Zwischen 1816 und 1831 zeichnete er viele Bilder mit Szenen und Bräuchen der aus Afrika verschleppten Sklaven. Die Werke stellen ein wichtiges graphisches Dokument über das Leben in Brasilien während der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts dar. Ein grosse Serie von Kupferstichen wurden von ihm zwischen 1834 und 1839 in Frankreich veröffentlicht. Debret starb 1848 in Paris.

Mehr Bilder im BibliOdyssey-Blog (franz.)
sowie unter Un Artiste Français en Brésil (franz. und port.)
und in der Wikipedia-Galerie

(via Schockwellenreiter)

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!