<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Spektakel an der Copa – eine Nachlese

stonesCopa.jpg

Datum: 28. Juli 2006
Uhrzeit: 12:43 Uhr
Ressorts: Kultur & Medien
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Gestern habe ich über das geplante Elton John Konzert an der Copacabana berichtet. Daraufhin bekam ich vom brasilblog-Leser diter eine nette Mail, in dem er einmal erklärt, wie im Februar diesen Jahres die Rolling Stones von dem Nobelhotel „Copacanana Palace“ auf die Bühne kamen. Für die Rocker wurde extra eine Brücke aufgebaut. Und nun stellt sich die Frage, wie Elton John dies nun 2007 realisieren wird.

Hier die Mail mit Bild, die mich heute erreichte:

Oi Digger,

unten links, wo die drei Bodygards stehen, ist der Bürgersteig vor dem Copacabana Palace. Wo die Brücke den Knick macht, ist die Avenida Atlantica Richtung Ipanema. Durch die dortigen Menschenmengen wären die Stones nie durchgekommen, wenn sie eben die Brücke
nicht gehabt hätten.

Dann kommt die Fahrbahn der Avenida Richtung Leme und dann die Bühne mit Blick auf den Zuckerhut. Unter der roten Beleuchtung befanden sich die VIPs und unter den blauen Lichtern standen die normalen Sterblichen. Und die Lichter auf dem Meer stammen von Hunderten von Booten.

Grüße Diter

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten