Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Amazons Kindle bald ohne Einfuhrsteuer in Brasilien?

kindle-1

Datum: 04. August 2010
Uhrzeit: 16:47 Uhr
Ressorts: Kultur & Medien
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Der E-Book-Reader Kindle könnte in Brasilien bereits in Kürze von der Einfuhrsteuer befreit werden. Dies zumindest ist das Ziel des deutschstämmigen Rechtsanwalts Anselmo Hess aus Blumenau im Bundesstaat Santa Catarina. Hess hat einen entsprechenden Antrag bei Gericht eingereicht, um für das von Amazon vertriebene Gerät einen vereinfachten Import zu erreichen. Der Kindle soll seiner Aussage nach mit Zeitungen und Büchern gleichgestellt und nicht als Elektronikartikel definiert werden.

Laut einem Bericht von Amazon ist Brasilien derzeit das Land mit den höchsten Importzöllen für das beliebte Gerät, welches mittlerweile in der dritten Generation verfügbar ist. Der E-Book-Reader wird dadurch im grössten Land Südamerikas zu einem teuren Luxusgut. Während die einfache Version ohne 3G-Anschluss derzeit in den USA bereits für 139 US-Dollar zu erhalten ist, müssen in Brasilien durch die Steuern und Gebühren insgesamt 312 US-Dollar und damit mehr als doppelt soviel hingeblättert werden.

Durch einen positiven Entscheid des Gerichtes hofft Hess auf ein Umdenken bei der zuständigen Steuerbehörde. Und dadurch könnte der Kindle möglicherweise in naher Zukunft durch eine entsprechende Resolution tatsächlich von den politisch motivierten (Straf-)Zöllen befreit werden.

Der Kindle ist ein Gerät von Amazon, mit dem elektronische Bücher (E-Books), elektronische Zeitschriften und elektronische Zeitungen (E-Papers) von Amazon heruntergeladen und gelesen werden können. Es ist in den Vereinigten Staaten seit November 2007 erhältlich. Vor wenigen Tagen kündigte Amazon die dritte Generation an, die im Vergleich zu ihren Vorgängern flacher, schneller und günstiger sein soll. Das Gerät ist weiterhin in zwei Versionen (WiFi/WiFi+3G) erhältlich. Die Preise sanken dabei auf 139 US-Dollar beziehungsweise 189 Dollar. International ist das Gerät vorerst ausschliesslich als Import-Version erhältlich.

Foto: Divulgação

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!