Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Gericht verbietet nackte Tatsachen von ‚Brasiliens Lolita‘ Malu Rodrigues

Malu-Rodrigues-Normal

Datum: 10. Juli 2010
Uhrzeit: 12:02 Uhr
Ressorts: Kultur & Medien
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Am heutigen Samstag (10.) kehrt das Erfolgsmusical „Frühlingserwachen“ nach dem Stück von Frank Wedekind auf die Bühne zurück. Die in Brasilien extrem erfolgreiche Adaption eines Broadway-Musicals hatte im Mai kurz vor Ende der letzten Spielzeit massive Diskussionen aufgrund einer Sex-Szene ausgelöst. Die erst 16-jährige Malu Rodrigues, welche die 14-jährige Wendla Bergmann interpretiert, entblösste allabendlich vor dem Publikum in einem angedeuteten Geschlechtsakt ihren Busen.

Dies rief am Ende die Staatsanwaltschaft auf den Plan, die aufgrund des Busenblitzers des Teenagers einen Verstoss gegen das brasilianische Kinder- und Jugendschutzgesetz sah. Der Jugendrichter Adalberto José Queiroz Telles de Camargo Aranha Filho erliess nun eine einstweilige Verfügung, dass die nackten Tatsachen zunächst ausbleiben müssen. Auch ohne das Entblössen der Brüste könnte die Szene vom Publikum entsprechend interpretiert und verstanden werden, bis das Gericht die rechtliche Situation hinreichend geprüft habe, hatte die zuständige Staatsanwältin Aniela Jordan zuvor argumentiert. Der Artikel 240 des entsprechenden Gesetzes verbietet die Teilnahme von nackten oder halbnackten Minderjährigen an künstlerischen Darbietungen.

Über 100.000 Besucher haben die Aufführungen in den letzten 10 Monaten in São Paulo und Rio de Janeiro verfolgt, über eine Verlängerung wird derzeit mit Hauptsponsor Bradesco verhandelt. „O Despertar da Primavera“, so der Titel des Musicals in Brasilien, wurde bereits 2007 erfolgreich am Broadway in New York gespielt und nun für das brasilianische Publikum adaptiert. Malu Rodrigues selbst ist im grössten Land Südamerikas absolut keine Unbekannte. Neben Haupt- und Nebenrollen in anderen Musicals („A Noviça Rebelde“, „Sete“) spielte sie in den vergangenen Jahren in diversen Fernsehserien („JK“) und Kinofilmen („Didi quer ser criança“) mit, zudem lieh sie in mehreren Animationsfilmen unter anderem Barbie ihre Stimme.

Für Aufregung sorgte die „Lolita Brasiliens“ – so die eigene Klassifizierung der Schauspielerin und Sängerin in einem Interview mit dem brasilianischen Nachrichtenmagazin G1 – auch im Mai in der Zeitschrift VIP. Dort räkelte sich der Teenager nur mit einem Höschen bekleidet auf einem Bett und schaute provozierend in die Kamera. Auch im Erfolgsmusical stellte das Entblössen ihrer Brüste keinerlei Problem für sie dar. „Es ist ein sehr poetischer Moment und niemand auf der Bühne hat sich dabei jemals unwohl gefühlt“ so die 16-jährige abschliessend.

Foto: Reproduktion VIP

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!