Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Nervennahrung: Über Popel-Löw lacht nun ganz Brasilien

popel-loew

Datum: 27. Juni 2010
Uhrzeit: 22:20 Uhr
Ressorts: Kultur & Medien
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Unglaublich, was sich der deutsche Bundesstrainer Joachim Löw derzeit bei der Fussball-Weltmeisterschaft in Südafrika vor lauter Aufregung so erlaubt. Ungeniert sitzt er beim Achtelfinale Deutschland – England auf der Trainerbank und bohrt in der Nase. Doch damit nicht genug. Nachdem er den Popel noch schön gerollt hat, steckt er ihn zum Entsetzen aller in den Mund und schluckt ihn genüsslich runter.

An diesen eindringlichen Szenen durfte am Ende sogar ganz Brasilien teilhaben. Zum Abschluss der Liveübertragung des Spiels Argentinien – Mexiko reichte Rede Globo, der grössten TV-Sender des Landes, diese Szene für die Zuschauer nach. Zu diesem Zeitpunkt am Sonntagnachmittag und vor der beliebten Familienshow Faustão sehen normalerweise rund 25 Millionen Brasilianer den Kanal. Aufgrund des Länderspiels mit lateinamerikanischer Beteiligung dürften im fussballverrückten Brasilien jedoch weit mehr Fernsehgeräte eingeschaltet gewesen sein.

Die Studiogäste im Globo-Studio „Central da Copa“ sowie der Moderator gaben amüsiert bis angeekelt ihren Senf zu den ungewöhnlichen Szenen ab. Einer ging sogar ins Detail und verteidigte den deutschen Nationaltrainer. „Cocoô de nariz“ habe ja schliesslich viele Proteine. Danach ergründeten sie gemeinsam die genaue Technik und die Übergabe des Popels von der rechten in die linke Hand. Der brasilianische Fussballspieler Paulo Roberto Falcão, seit Jahren Stamm-Kommentator bei vielen Spielen der Seleção, konnte sich ebenfalls das Lachen kaum noch verkneifen.

Screenshot: YouTube Video

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!