Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Brasilien startet internationales Progamm für Bürger im Ausland

Datum: 28. Mai 2010
Uhrzeit: 11:40 Uhr
Ressorts: Kultur & Medien
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Der öffentlich-rechtliche Fernsehsender TV Brasil strahlt sein Programm ab sofort auch international aus. Am vergangenen Montag nahm der neue Kanal TV Brasil Internacional im Beisein von Staatspräsident Luiz Inácio Lula da Silva offiziell seinen Betrieb auf. Bei dem Festakt im Itamaraty-Palast in Brasilien waren auch zahlreiche Minister und Angehörige der diplomatischen Vertretungen zugegen. Der internationale Ableger des erst 2007 gegründeten Senders wird zunächst in Afrika ausgestrahlt und ist dort in 49 der 53 Länder zu empfangen. Das Programm wurde mit einer zuvor aufgezeichneten Grussbotschaft des Präsidenten von Mosambik, Armando Guebuza, feierlich eröffnet.

Staatspräsident Lula betonte in seiner Rede, man wolle nun endlich mit den Vorurteilen aufräumen, dass öffentlich-rechtliche Sender schlecht und private Sender gut seien. Es sei möglich, ein qualitativ hochwertiges Programm auszustrahlen, welches weder die Regierung glänzen lässt noch die Opposition schlecht darstellt. „Die Ausweitung des Sendebetriebs wird jedoch der Welt zeigen, dass Brasilien besser ist. Ich will kein Fernsehen, dass gut über Lula spricht. Ich will ein Fernsehen, welches gut über Brasilien spricht und zeigen kann, wie Brasilien wirklich ist“.

Für die Präsidentin der verantwortlichen Sendeanstalt EBC (Empresa Brasil de Comunicação), die Journalistin Tereza Cruvinel soll TV Brasil Internacional wie die nternationalen öffentlich-rechtliche Kanäle anderer Länder „ein Kanal mit brasilianischer Nationalität“ sowie ein „Instrument zur Verbreitung des Landes, des brasilianischen Volkes, der Kultur, des Reichtums und der Diversität Brasiliens“ sein. Afrika sei aufgrund seiner Mitwirkung bei der Gestaltung Brasiliens und des brasilianischen Volkes als erstes Ziel der Ausstrahlung ausgewählt worden. Damit werde eine Schuld beglichen, die nicht mit Geld zu bezahlen sei, besonders bei den Ländern mit portugiesischer Sprache.

Die Programmchefin von TV Brasil Internacional, Marilena Chiarelli, betonte zudem, der Sender habe noch eine weitere Aufgabe. Neben den kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Aspekten, die durch das Programm ins Ausland gebracht würden, sei nun ein Kanal für die rund 3 Millionen Brasilianerinnen und Brasilianer geschaffen worden, die im Ausland nicht den Kontakt in ihr Heimatland verlieren wollten. Das Programm wird wie bei den Vorbildern BBC/England, RTVE/Spanien, RAI/Italien, Canal Cinq/Frankreich oder NHK/Japan ebenfalls nur in der Landessprache und somit ausschliesslich in portugiesisch gesendet.

Bereits in Kürze soll der Sender auch in Lateinamerika, den USA, Kanada und Europa ausgestrahlt werden. TV Brasil ist ein öffentlich-rechtlicher Fernsehsender Brasiliens, der aus einem Projekt der brasilianischen Regierung hervorgegangen ist. Er ging am 02. Dezember 2007 auf Sendung ist landesweit frei per Satellit oder terrestrischem Digital-TV empfangbar. In vielen Grossstädten ist er zudem in diversen Kabelnetzen verfügbar. Verantwortlich für die Ausstrahlung ist die EBC, eine mehrheitlich staatliche Gesellschaft unter Beteiligung der sozialen Bildungsorganisation ACERP. Präsidentin der Fernsehanstalt ist die Journalistin und langjährige Redakteurin der Zeitung O Globo, Tereza Cruvinel.

Foto: Rodrigues Pozzebom/ABr

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!