<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Mexiko-Grippe wurde erstmals direkt in Brasilien übertragen

Datum: 09. Mai 2009
Uhrzeit: 13:05 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

temperao-gripe2In Brasilien sind mittlerweile sechs Fälle der Mexiko-Grippe bekannt. Nachdem Gesundheitsminister Temperão am Donnerstag die ersten vier Fälle bestätigte (mehr…), wurden zwei weitere Fälle am Freitag bekannt. Dabei mussten die Gesundheitsbehörden einräumen, dass es nun erstmalig zu einer Übertragung des Virus in Brasilien kam. Ein 29-jähriger wurde von einem 21-jährigen angesteckt, bei dem der Erreger bereits einen Tag zuvor nachgewiesen wurde. Detaillierte Informationen zu allen sechs Fällen am Ende dieses Artikels.

Aufgrund der ständig steigenden Zahlen von Erkrankungen weltweit haben die Sicherheitsbehörden ihre Kontrollen an den brasilianischen Flughäfen nochmals verschärft. Betroffen sind vor allem die beiden grossen internationalen Airports Guarulhos in São Paulo sowi Tom Jobim (Galeão) in Rio de Janeiro. Bei der Ankunft aus den USA mussten Passagiere eines Fluges United Airlines bereits im Flugzeug ein Formblatt ausfüllen und wurden danach in Räumlichkeiten der Gesundheitsbehörden noch vor der offiziellen Einreise untersucht und befragt. Bei keinem der 165 Passagiere und Besatzungsmitglieder wurden jedoch Symptome der Seuche festgestellt.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums gibt es in Brasilien neben den sechs bestätigten Fällen landesweit 30 weitere Verdachtsfälle. In São Paulo werden mit 10 Patienten die meisten bereits seit Tagen in Krankenhäusern betreut und beobachtet, gefolgt von Minas Gerais (3), Rio de Janeiro (5), Santa Catarina (2), Hauptstadtdistrikt (2), Mato Grosso do Sul (1), Goiás (2), Paraná (3), Pernambuco (1) und Rondônia (1). Nun sollen entsprechende Tests schnellstmöglich Aufschluss über die Art der Infektion geben. Erst vor wenigen Tagen waren die entsprechenden Reagenten in Brasilien eingetroffen, um den Virustyp eindeutig identifizieren zu können.

Die sechs Krankheitsfälle in Brasilien im Detail

1) Bei einem der Patienten in São Paulo handelt es sich um einen jungen Mann, der sich vom 17. bis 22. April in Mexiko aufhielt. Am 24. April zeigte er erste Grippe-Symptome. Vom 29. April bis zum 04. Mai war er dann in einem Krankenhaus interniert. Der Gesundheitsminister betonte, dass von dem Patienten nun keine Ansteckungsgefahr mehr ausgehe, da der Virus nur 10 Tage auf andere Personen übertragen werden könne.

2) Beim zweiten Fall in São Paulo wurde der Virus bei einer Person festgestellt, die am 28. April aus Florida (USA) nach Brasilien zurückkehrte. Bereits am nächsten Tag wurden erste Symptome registriert, eine Internierung erfolgte jedoch nicht. Laut Temperão sie dies gemäss den Vorgaben der Weltgesundheitsorganisation geschehen, da Florida nicht zu den Risikogebieten zählte. Allerdings sei er zuhause isoliert worden und bislang, so der Minister weiter, zeige kein Familienangehöriger Symptome der Krankheit.

3) Auch der bestätigte Fall in Minas Gerais besuchte vom 22. bis 27. April Mexiko, zeigte die Symptome jedoch bereits einen Tag vor seinem Rückflug. Er wurde zunächst interniert und blieb dann nach seiner Ankunft in Brasilien bis zum 06. Mai unter häuslicher Quarantäne. Auch hier bestehe keine Gefahr einer Ansteckung mehr.

4) Der vierte Patient, bei dem der Influenza A – Virus nachgewiesen wurde, kehrte am 03. Mai aus Mexiko nach Rio de Janeiro zurück. Der 21-jährige Mann zeigte erste Syptome bereits im Urlaubsland und war nach seiner Rückkehr bis zum 05. Mai in einem Krankhaus in der brasilianischen Tourismusmetropole unter Beobachtung.

5) Beim der am Freitag bestätigten Infizierung handelt es sich um ein kleines Mädchen im Bundesstaat Santa Catarina. Die siebenjährige kam am 03. Mai als Florida (USA) zurück. Schon am Vortag des Rückfluges wurden erste Symptome registriert, am 05. Mai erfolgte die stationäre Aufnahme in einem Krankenhaus. Inzwischen wurde sie jedoch bereits wieder entlassen.

6) Beim letzten bekannten Fall der sog. Schweinegrippe in Brasilien fand die Übertragung vor Ort in Rio de Janeiro statt. Der 29-jährige Mann, der sich in den vergangenen Wochen nicht im Ausland aufhielt ist ein Freund des 21-jährigen, bei dem bereits der Erreger nachgewiesen worden war. Somit fand hier die Ansteckung direkt bei einer persönlichen Begegnung der beiden in Rio de Janeiro statt. Es ist der erste Fall einer direkten Mensch-zu-Mensch-Übertragung mit der Mexiko-Grippe in Brasilien.

Letzte Aktualisierung/Legende: siehe Fragezeichen

Schweinegrippe / Influenza A (H1N1) in Brasilien auf grösserer Karte ansehen

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten