<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

65.000 Obstbäume in Fortaleza gepflanzt

obstbaum-rcol

Datum: 21. Dezember 2008
Uhrzeit: 13:05 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Die Stadt Fortaleza im Nordosten Brasilien könnte schon bald im Guinessbuch der Rekorde zu finden sein. Hier wurden am gestrigen Samstag innerhalb von nur 1 Stunde insgesamt 65.000 Setzlinge diverser Obstbäume gepflanzt. Sollte dies offiziell anerkannt werden, wäre dies ein neuer Weltrekord. Derzeitiger Rekordhalter ist der brasilianische Bundesstaat São Paulo.

4.500 Freiwillige nahmen an der Aktion im Rahmen des Weihnachtsprogramms „Ceará Natal de Luz“ teil, organisiert wurde das Projekt vom regionalen Einzelhandelsverband. 50.000 Setzlinge wurden auf einer nahe gelegenen Fazenda gepflanzt, weitere 15.000 auf dem Campus der staatlichen Universität von Ceará direkt in Fortaleza.

Damit die 65.000 Obstbäume in einigen Jahren auch wirklich Früchte tragen, war eine immense Vorarbeit notwendig. 60 Arbeiter benötigten rund 1.000 Arbeitsstunden, um den Boden aufzulockern und mit Dünger anzureichern. Zum Einsatz kamen 30 Tonnen Naturdünger aus einem Umweltprogramm, zudem wurden weitere 20 Tonnen Kunstdünger verwendet.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten