<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Gesundheitsbehörde bestätigt Gelbfieber in Rio Grande do Sul

Datum: 10. Dezember 2008
Uhrzeit: 08:30 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Mit Beginn der Regenzeit und dem dadurch verstärkten Auftreten des Erregermoskito haben die brasilianischen Gesundheitsbehörden erneut auf die Gefahr von Gelbfieber in Brasilien hingewiesen. Wer in Risikozonen reist und über keinen entsprechenden Schutz verfügt, soll sich unbedingt mindestens 10 Tage von Reisebeginn impfen lassen. Nach den Todesfällen durch Gelbfieber im vergangenen brasilianischen Sommer soll dieses Jahr frühzeitig eine entsprechende Immunisierung der Bevölkerung sichergestellt werden.

In Rio Grande do Sul konnte die Krankheit in den vergangenen Tagen bei Affen nachgewiesen werden, in den betroffenen Gemeinden wurden die Impfmassnahmen sofort intensiviert. Derzeit wurden Fälle lediglich eine kleinere Region im Nordwesten des im Süden Brasiliens gelegenen Bundesstaates registriert. Infizierte Affen starben demnach in Coronel Barros, Entre-Ijuís, Tiradentes und Sul e Caibaté. Aber auch in Augusto Pestana, Catuípe, Crissiumal, Esperança do Sul, Eugênio de Castro, Guarani das Missões, Ijuí, Jóia, Mato Queimado, Rolador, Santo Ângelo, São Luiz Gonzaga, São Miguel das Missões, Três Passos und Vitória das Missões sollen Bewohner unbedingt die Gesundheitsposten aufsuchen. In weiteren 53 Städten und Gemeinden innerhalb der Risikozone werden die Impfmassnahmen wie das ganze Jahr über im normalen Rahmen durchgeführt.

Notwendig ist die Immunisierung laut dem brasilianischen Gesundheitsministerium für alle Personen über neun Monate, die in den vergangenen 10 Jahren keinen entsprechenden Impfschutz erhalten haben. Gelbfieber wird vornehmlich über das Moskito Aedes Aegypti übertragen und kann selbst bei intensiver medizinischer Betreuung zum Tod führen. In ganz Brasilien ist die Impfung in den öffentlichen Gesundheitsposten (auch für Touristen) kostenlos erhältlich.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten