Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Umweltpolizei beschlagnahmt 350 Vögel in Rio de Janeiro

Datum: 02. März 2008
Uhrzeit: 01:47 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Einsatzkräfte des Bataillons für Wald und Umwelt (BPFMA) haben am Samstagmorgen im Norden von Rio de Janeiro bei einer Operation rund 200 Vögel beschlagnahmt. Wie ein Behördensprecher mitteilte, wurden die Tiere illegal zum Kauf angeboten. Die BPFMA bekam den Hinweis über eine spezielle Rufnummer, bei der Bürger ihre Anzeigen anonym aufgeben können. Zwei Personen wurden im Rahmen der Aktion festgenommen.

Zuvor hatten verdeckte Ermittler in dem Geschäft Auskünfte über den eventuellen Verkauf von wildlebenden Vögeln eingeholt, deren Kommerzialisierung in Brasilien strengstens verboten ist. Die Vögel werden nun i.d.R. der brasilianischen Umweltbehörde Ibama übergeben, die diese dann an geeigneten Stellen wieder freilässt.

Bereits am 27. Februar waren im Grossraum Rio de Janeiro 5 Personen verhaftet und rund 150 Vögel beschlagnahmt worden. Damals wurde die Polizei durch einen anonymen Anruf davon in Kenntnis gesetzt, dass in einem Klub ein Singwettbewerb der normalerweise freilebenden Tiere stattfinden sollte. Im Rahmen der Veranstaltung erfolgte dann der Zugriff, wobei die Tiere in engen Käfigen angetroffen wurden. Den Tätern drohen nun bis zu drei Jahre Haft.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!