<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Sechsmal mehr Todesfälle an hämorrhagischer Dengue in Rio de Janeiro

Datum: 14. Februar 2008
Uhrzeit: 12:23 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Kampf gegen Dengue: Mit Insektiziden gegen das Moskito (Foto: AP)

Kampf gegen Dengue: Mit Insektiziden gegen das Moskito (Foto: AP)

Die Fälle von hämorrhagischem Dengue-Fieber sind im Bundestaat Rio de Janeiro im Januar dieses Jahres gegenüber dem Vorjahreszeitraum um das sechsfache gestiegen. Laut der regionalen Gesundheitsbehörde wurden 42 Fälle der schlimmsten Form der Viruserkrankung registriert. Im Januar 2007 waren es lediglich 7 Fälle gewesen.

Die meisten Erkrankungen an hämorrhagischer Dengue wurden dabei in der Stadt Duque de Caxias aktenkundig (28). In Rio selbst waren es sieben Fälle. Aber auch in São João de Meriti (3), Belford Roxo (2), Magé (1) und Nova Iguaçu (1) ist die Krankheit aufgetreten, die oft von inneren Blutungen begleitet wird.

InfobroschüreDrei Personen sind nach offiziellen Angaben in diesem Jahr bereits mit Sicherheit daran gestorben, weitere 12 Todesfälle werden derzeit noch untersucht. Alle diese Fälle ereigneten sich in der Stadt Rio de Janeiro. Im Jahr 2007 verzeichneten die Behörden im Januar und Februar insgesamt 4 Todesfälle.

Dengue wird durch das Moskito Aedes Aegypti übertragen. Eine Impfung dagegen gibt es nicht. Daher ist mit allen Mitteln zu versuchen, die Ausbreitung der Stechmücke zu verhindern. Brackwasser und stehendes Wasser wie z.B. in Blumenkübeln, Flaschen und Autoreifen sind ideale Brutstätten. In Brasilien erkrankten im letzten Jahr über eine halbe Million Menschen an Dengue, vornehmlich die schwächere Art, welche „lediglich“ von hohem Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen und Durchfall begleitet wird, aber selten rechtzeitig behandelt zum Tod führt. Eine Infobroschüre der brasilianischen Gesundheitsbehörde kann am Ende dieses Artikels heruntergeladen werden kann.

Reisende sollten daher wenn möglich immer lange Kleidung tragen und offene Stellen wie Gesicht, Hals, Nacken, Hände mit in Brasilien gekauftem Mückenspray (Repellents) einsprühen.

Datei herunterladenDengue Infobroschüre
Infobroschüre zum Thema Dengue in Brasilien (port.)
(Dateigrösse: 1,4 MiB)

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten