Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Junge klettert auf Mauer um Drachen zu befreien und wird angeschossen

Datum: 11. Januar 2008
Uhrzeit: 21:59 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Aus Angst vor Überfällen greifen die Menschen in Brasilien zu immer drastischeren Massnahmen. In der Küstenstadt Itajaí im Bundesstaat Santa Catarina wurde gestern bei Einbruch der Dunkelheit ein 15-jähriger Junge angeschossen, als er auf die Mauer einer Bootswerft kletterte um seinen Winddrachen zu befreien.

Wie die Polizei mitteilte, wurde der Jugendliche in den Bauch getroffen, als er auf der Mauer stand um seinen Drachen, der im Garten des Geländes lag zu sich hochzuziehen. Er wurde direkt ins Krankenhaus eingeliefert und schwebt nicht in Lebensgefahr. Ein Wächter hatte sich über die Gestalt auf der Mauer erschreckt und ohne Vorwarnung zwei Schüsse abgegeben. Laut Angestellten der Firma, die sich offiziell noch nicht zu dem Vorfall geäussert hat, haben sich in der Region in den vergangenen Monaten verschiedene Überfälle ereignet.

In der Wert sind derzeit Betriebsferien, der Geschäftsführer wird erst am 15. Januar zurück erwartet. Nachdem der Sicherheitsmann bei der Polizei seine Aussage gemacht hatte, wurde er unverzüglich wieder freigelassen. Ihr erwartet mit grosser Wahrscheinlichkeit kein Verfahren.

In Brasilien darf man sein Haus oder sein Gelände auch mit Schusswaffen verteidigen. Voraussetzung ist dabei, eine legale und angemeldete Waffe zu besitzen. Das Recht auf Notwehr setzt keinen vorhergehenden direkten Angriff voraus.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!