Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

In Brasilien geht massiv Trinkwasser durch schlechte Leitungen verloren

trinkwasser-brasilien

Schlechte Leitungssysteme sorgen in Brasilien für einen gigantischen Verlust an Trinkwasser (Foto: Reproduktion)
Datum: 27. Januar 2015
Uhrzeit: 12:48 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare

Während die Gouverneure Brasiliens die Bevölkerung zum Wassersparen aufrufen, gehen täglich allerdings knapp 40 Prozent des Trinkwassers durch Rohrbrüche und Fehler im Leitungssystem verloren. Im Norden des Landes sollen es sogar über 50 Prozent sein. Angesichts der leeren Stauseen und den Problemen bei der Trinkwasserversorgung im Südosten und zentralen Westen Brasiliens kommt dies einen Skandal gleich.

In São Paulo gelten schon seit Monaten neue Regelungen, um die Verbraucher zum Wassersparen zu motivieren. Gedrosselt wird vielerorts nachts zudem der Leitungsdruck. Dies führt dazu, dass in einigen Regionen nachts kein Wasser aus den Leitungen fließt. Betroffen ist mittlerweile auch der Bundesstaat Rio de Janeiro. Dort wird eine Rationierung mittlerweile ebenfalls nicht mehr ausgeschlossen. Ähnlich sieht es im Bundesstaat Minas Gerais aus. In 63 Städten werden die Leitungen nur noch zeitweise mit Wasser bestückt, 29 Gemeinden haben zudem den Notstand erklärt.

Um so erstaunlicher sind die Zahlen, die aus dem Bericht des Stadtministeriums zur Trink- und Abwasserversorgung hervorgehen. Danach gehen 37 Prozent des behandelten Trinkwassers auf den Weg zu den Verbrauchern bereits verloren. Schuld daran sind vor allem undichte Stellen im Rohrsystem, schlecht ausgeführte Leitungsarbeiten, veraltete Leitungen und Rohrbrüche.

Am erschreckendsten sind die Zahlen im Norden Brasiliens, der 54,3 Prozent Wasserverlust aufweist. Im Nordosten wird der Verlust mit 46,1 Prozent im Süden mit 35,9, Südosten 32,3 und im zentralen Westen mit 29,4 Prozent angegeben. Keine Grenzen kennt die Verschwendung im Bundesstaat Amapá. Weniger als ein Viertel des behandelten Trinkwassers kommt dort beim Verbraucher an. Auf dem Weg von den Aufbereitungsanlagen bis zum Verbraucher gehen dort 76,5 Prozent des Wassers verloren.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2016 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!