Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Santa Catarina zittert unter erstem Frost des Jahres

urupema-frost

Datum: 30. März 2012
Uhrzeit: 23:01 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

In Brasilien hat der Bundesstaat Sansta Catarina am Donnerstag den kältesten Morgen des Jahres erlebt. Wie der regionale Wetterdienst Ciram mitteilte, sank das Thermometer in der Bergregion Bom Jardim da Serra am frühen Donnerstagmorgen auf -2,8°C. In den Gemeinden São Joaquim und Urupema wurden Temperaturen von -1,0°C respektive -1,7°C gemessen.

Laut den Meteorologen ist es das erste mal seit mindestens 15 Jahren, dass in dem im Süden Brasiliens gelegenen Bundesstaat bereits im März Minustemperaturen registriert werden konnten. Verantwortlich hierfür sind aus der Antarktis kommende extrem kalte Luftmassen. Temperaturstürze waren daher von der argentinischen Grenze bis an die Küste zu verzeichnen. Neue Rekordtiefstwerte für den Herbstanfang wurden in den Gemeinden São Miguel do Oeste, Ponte Serrada, Campos Novos, São Joaquim, Rio do Campo und Ituporanga gemessen.

Auch der beliebte Ferienort Florianópolis war von der polaren Kaltfront betroffen. Hier sank das Quecksilber auf 10,7°C und brach damit den Rekord aus dem Jahr 2000, wo 12°C verzeichnet wurden. In Videira im Landesinneren wurde sogar der Tiefstwert von 2,3°C vom 29. März 1976 unterboten. Am Donnerstag zeigten die amtlichen Messgeräte lediglich 1,4°C an.

An in den kommenden Tagen soll es nach Aussage der Meteorologen kühl bleiben, die neuen Rekorde sind jedoch erst einmal nicht mehr in Gefahr.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Handout/Prefeitura Urupema

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Oliver

    Was fuer eine bloedsinn. Ich lebe in Floripa jahre und lese immer wieder solche dummen meldungen. Heute 30C. hitze, die gesamte letzte woche top wetter. Abends zwar kuehl um die 15C. an diesem tag aber nichts von – oder gar minus. Ich frage mich wer so einen bloedsinn erfindet. PS: Aktueller wetter bericht fuer jeden nachlesbar die gesamte woche 30C. Man darf doch echt gar nichts mehr glauben…..

  2. 2
    Dietmar Lang

    Wie in dem Bericht zu lesen ist, sank die Temperatur am Donnerstagmorgen in Florianópolis auf 10,7°C. Laut Ciram ist dies die niedrigste gemessene Temperatur in einem März seit dem Jahr 2000. Minusgrade wurden wie gesagt nur in der Serra registriert. Dort haben selbst die Stadtverwaltungen entsprechende Meldungen veröffentlicht. Das Foto mit Raureif wurde am Donnerstagmorgen in Urupema gemacht.