<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Brasilien hat Chagas-Krankheit besiegt

Datum: 11. Juni 2006
Uhrzeit: 18:39 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Brasilien ist das erste lateinamerikanische Land, welches die gefürchteten Chagas-Krankheit unter Kontrolle hat und seitdem die Übertragung des Einzellers Trypanosoma cruzi verhindert. Der Erreger Trypanosoma cruzi wird durch eine Raubwanzenart, welche umgangssprachlich auch kissing bug, vinchuca, barbeiro oder chipo heißt, übertragen.

Die pan-amerikanische Gesundheitsorganisation OPAS übergab nun dem brasilianischen Gesundheitsminister José Agenor Álvares in Brasilia eine entsprechende Urkunde. Laut Álvares hat Brasilien in den letzten 3 Jahren mehr als 97 Millionen R$ (etwa 35 Millionen Euro) zur Bekämpfung des etwa 3-4cm grossen Insektes mit dem wissenschaftlichen Namen “ Triatoma infestans“ ausgegeben. In diesem Zeitraum wurden auch etwa 90.000 Blutuntersuchungen in verschiedenen Regionen des Landes vorgenommen. Insgesamt konnten nur ganz acht Fälle der Krankheit bestätigt werden.

In ganz Südamerika sind derzeit jedoch noch etwa 16 bis 18 Millionen Menschen an der Krankheit infiziert.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten