<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Elektroniksport: Brasilien stellt ersten Weltmeister im Notebook-Weitwurf

Datum: 05. Oktober 2009
Uhrzeit: 15:43 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

laptop-weitwurf-normalRund 120 Teilnehmer und tausende Zuschauer fanden sich am vergangenen Samstag auf dem Gelände der Itaipu Binacional in Foz do Iguaçu ein, um nach eigenen Angaben den 1. Weltmeister im Notebook-Weitwurf zu ermitteln. Zudem fand parallel die 2. Südamerika-Meisterschaft im Handy-Weitwurf statt.

Für den Betreiber des weltweit grössten Wasserkraftwerks dort am Dreiländereck Brasilien, Argentinien und Paraguay war der Wettbewerb ein voller Erfolg. Organisiert wurde das ungewöhnliche Event in Zusammenarbeit mit der Freizeit- und Sportvereinigung für Betriebssicherheit (Aresf), die in diesem Rahmen auch ihr 35. Jubiläum feierte. Auch hier wurden die Erwartungen an die Veranstaltung vollends übertroffen.

Bereits im zweiten Jahr in Folge war Ricardo Pires Garcia im Handy-Weitwurf siegreich. Mit 87,44 Meter übertraf er sogar seine Siegweite vom Vorjahr um 21 Zentimeter. „Ich wirklich überrascht über den Sieg, denn ich habe mich überhaupt nicht vorbereitet und erst kurz vorher beschlossen, wieder mitzumachen“ erklärte er bescheiden nach der Preisverleihung. Bei den Frauen wird die Gewinnerin als Elga Helhwwachder (sic!) angegeben. Sie erreichte 34,04 Meter. In der Jugendklasse sicherte sich Luis Otávio mit 52,84 Meter ebenfalls den 1. Platz.

Erstmalig Notebook – Weitwurf – Weltmeisterschaft in Brasilien ausgetragen

Die 1. Weltmeisterschaft im Notebook-Weitwerfen versammelte mehrere Teams der Vereinigung für Betriebssicherheit und sorgte dadurch für noch mehr Neugier und Interesse bei den Zuschauern. Hier setzte sich Robson Bernadino da Luz mit etwas mehr als 25 Metern durch. Die glückliche Sieger warnte jedoch Nachahmer: „Dieser Wettbewerb sieht zwar einfach aus, ist aber richtig schwer, da man den Kniff rauszubekommen muss, wie man den Apparat richtig wegwirft“ erklärte er schelmisch. Sein Sieg hilft zudem seinem Team für Betriebssicherheit bei einem internen Wettbewerb der Vereinigung. Der Notebook-Weitwurf geht dort als eine der Prüfungen mit in die Gesamtwertung ein.

laptop-weitwurf-normal2Neben dem durch die Luft fliegenden Elektronikschrott stand jedoch auch der Umweltschutz ganz oben auf der Agenda des Events. Hier wurde zwischen den einzelnen Wettbewerben immer wieder auf die Erhaltung der Natur aufmerksam gemacht, eines der grössten Aufgabenbereiche von Itaipu Binacional nach der umweltfreundlichen Stromerzeugung durch Wasserkraft. Alle Handys und Notebooks wurden samt der Batterien daher auch der Umweltgenossenschaft von Foz do Iguaçu zur Entsorgung übergeben.

Startgebühr bei den ungewöhnlichen Wettkämpfen waren wie so oft in Brasilien üblich zwei Kilogramm unverderbliche Lebensmittel, die nun bedürftigen Familien übergeben werden. Als Preise winkte den Siegern ein Motorola W233 Mobiltelefon, welches u.a. aus recycelten PET-Flaschen produziert wird sowie Rundfahrten durch das Itaipu-Kraftwerk, ein Hubschrauberrundflug über die Wasserfälle von Iguaçu sowie Abendessen und Hotelübernachtungen in Foz do Iguaçu.

Den jeweils Erstplatzierten in der Gruppe Männer und Frauen bei den Südamerika-Meisterschaften im Handy-Weitwurf wurde zudem ihr Körpergewicht in Reis überreicht, der Sieger der Notebook-Weltmeisterschaft bekam sein Körpergewicht sogar mit Bier aufgewogen.

Informationen & Fotos: Itaipu Binacional / H2Foz

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten