<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Karneval in Brasilien: Sambaparaden hinterlassen 100 Tonnen Müll

sambo-muell-sp

Datum: 23. Februar 2009
Uhrzeit: 14:58 Uhr
Ressorts: Carnaval
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
sambo-muell-sp

Saubermachen nach dem Feiern - Mitarbeiter der Müllabfuhr im Dauerstress

100 Tonnen Müll, dies ist die schwergewichtige Bilanz der städtischen Müllabfuhr von Rio de Janeiro nach den Sambaparaden am Wochenende. In Brasiliens Tourismusmetropole finden nicht nur die weltweit bekannten Paraden im Sambódromo statt, vielmehr locken über 200 Umzüge in den einzelnen Stadtteilen der cidade maravilhosa ebenfalls Hunderttausende auf die Strasse.

Ein Viertel des angefallenen Mülls lag jedoch tatsächlich im 1984 eingeweihten und von Stararchitekt Oscar Niemeyer entworfenen Sambódromo Marquês de Sapucaí. 25,7 Tonnen wurden nach städtischen Angaben auf der Paradestrecke und den Zuschauertribünen eingesammelt. Im Umkreis der Arena soll noch einmal in etwa dieselbe Menge angetroffen worden sein.

Bei sieben Strassenumzügen sind am Sonntag ebenfalls 44,3 Tonnen Abfall angefallen, hauptsächlich Dosen, Flaschen, Luftschlangen und Konfetti, Kostümreste andere Utensilien, die zum Feiern verwendet wurden. Besonders schlimm war es dabei nach Angaben der Stadtreinigung beim Umzug „Cordão da Bola Preta“ in Ipanema, wo sich bereits am frühen Morgen rund 1 Million Menschen zum Feiern einfanden.

Foto: Fabio Braga/Futura Press / Divulgação

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten