Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Beth Carvalho verlangt Entschuldigung

Datum: 19. Februar 2007
Uhrzeit: 23:27 Uhr
Ressorts: Carnaval
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Beth Carvalho, die „Madrinha do Samba“, verlangt eine öffentliche Entschuldigung der Sambaschule Mangueira. Bei der gestrigen Parade wurde der wohl berühmtesten lebenden Samba-Interpretin Brasiliens der Zugang zu einem Wagen verweigert, so dass die Künstlerin nicht an der Parade teilnahm.

Die 60-jährige begründete ihren Verzicht auch mit gesundheitlichen Problemen. Zu Fuss könne sie die Strecke nicht bewältigen. Ihr wäre vom Präsidenten der Schule die Teilnahme auf einem Wagen garantiert worden, genau wie in den 35 Jahren zuvor. Nur einen speziellen Wagen hätte man zuvor nicht bestimmt.

Als Carvalho kurz vor Beginn der Parade einen Motivwagen betreten wollte, wurde sie von einem sich bereits darauf befindlichen Teilnehmer in ähnlichem Alter lautstark „runtergeschmissen“. Die Samba-Legende erklärte nach dem Vorfall, dass sie trotz der Ereignisse keinen Grund sehe, die Schule zu wechseln. „Mein Herz gehört Mangueira“, so Carvalho, „und ich werde, wenn man sich öffentlich bei mir entschuldigt, auch wieder an den Paraden teilnehmen.“

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!