<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Samba-Paraden Rio de Janeiro: Kritische Stimmen gewinnen

beija-flor-2018

Die Traditionsschule Beija-Flor hat die Sambaparaden von Rio de Janeiro 2018 gewonnen (Foto: Gabriel Nascimento / Riotur)
Datum: 17. Februar 2018
Uhrzeit: 15:36 Uhr
Ressorts: Carnaval
Leserecho: 0 Kommentare

Bei den Samba-Paraden in Rio de Janeiro hat die Kritik an Gesellschaft und Politik gesiegt. Gewonnen hat Beija-Flor de Nilópolis. Sie hat bei ihrer Parade ein monströses Brasilien voller Gewalt, Korruption und Armut gezeigt. Den zweiten Platz belegt Paraíso do Tuiuti. Sie hat das neo-liberale System und die Ausbeutung kritisiert und die Frage gestellt, ob das Sklaventum tatsächlich abgeschafft worden ist.

Selten ist bei den berühmten Samba-Paraden in Rio de Janeiro so offene und harsche Kritik geübt worden, wie das dieses Jahr der Fall war. Beija-Flor ließ Ratten mit Koffern voller Geld aufziehen, zeigte das Gebäude des Ölkonzerns Petrobras, wie dieses sich angesichts der Korruption in Favelas verwandelt und stellte Gewalt, Armut und die extreme Ungleichheit des Landes realitätsnah dar. Das Publikum war indes nicht schockiert, sondern begeistert. Noch nach Beendigung der Parade hat es minutenlang den Samba-Enredo gesungen.

Paraíso do Tuiuti hat das Leid der versklavten Menschen beinahe spürbar erscheinen lassen. Auch von ihr wurde die Ungleichheit zwischen Arm und Reich angeprangert. Auf einem der allegorischen Wagen ließ Paraíso do Tuiuti zudem einen Vampir mit Geldkragen und der Präsidentenschärpe tanzen. In den sozialen Netzwerken ist das Vampir-Foto zum Renner geworden.

Bei der Auszählung der Noten am Mittwoch (14.) sah es zunächst nicht so aus, als würden die beiden kritischen Paraden gewinnen. Als das Ergebnis feststand, hieß es dann vielerseits der „grito do povo“ (Ruf des Volkes) habe gesiegt. Begleitet war die über eine Stunde dauernde Auszählung der Noten zudem von Rufen „Fora Temer“ (Raus Temer).

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten