Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Karneval 2015: Vai-Vai gewinnt einmal mehr Samba-Paraden von São Paulo

vai-vai

Die Sambaschule Vai-Vai hat in São Paulo die diesjährigen Paraden für sich entschieden (Foto: Paulo Pinto/LIGASP)
Datum: 18. Februar 2015
Uhrzeit: 10:04 Uhr
Ressorts: Carnaval
Leserecho: 0 Kommentare

Vai-Vai ist der diesjährige Sieger der Sambaparaden in São Paulo. Die Sambaschule hat Zuschauer und Jury mit ihren Darbietungen über die brasilianische Sängerin Elis Regina in den Bann gezogen und überzeugt. Zum letzten Mal holte sich Vai-Vai 2011 die begehrte Trophäe. Die traditionsreiche Sambaschule vereint mittlerweile 15 Titel und damit als alle anderen Sambaschulen São Paulos.

Die eindrucksvollen und farbenprächtigen Paraden der 14 Elite-Schulen São Paulos im Sambódromo Anhembi haben auch dieses Jahr wieder das Publikum begeistert. Mit Spannung wurde am Dienstagnachmittag (17.) die Auszählung der Noten erwartet, die von der Jury bei den Sambaparaden in der Nacht vom Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag vergeben wurden. Wie ernst die Auswertung der Noten genommen wird, zeigt schon die Tatsache, dass sie in versiegelten Umschlägen mit einer Polizei-Eskorte ins Sambódromo zur Auszählung gebracht werden. Dort zitterten die Präsidenten, Direktoren und Vertreter der 14 Sambaschulen der Elitegruppe São Paulos mit jeder Note, die zu einem der neun Bewertungskriterien bekannt gegeben wird.

Schnell zeichnete sich dabei ab, dass die Trophäe an eine der beiden Sambaschulen gehen wird, die ihr Motto dieses Jahr zwei überragenden Künstlerinnen Brasiliens gewidmet hatten. Vai-Vai, die als vorletzte Schule in den frühen Morgenstunden des Sonntags die Avenida betreten hatte, zeigte einen eindrucksvollen Streifzug durch die Musikgeschichte des Landes und ehrte damit die 1982 verstorbene brasilianische Sängerin Elis Regina, eine Größe der brasilianischen Popularmusik MPB. Sie interpretierte vieler bekannte Stücke des Bossa Nova, Samba aber auch in den Genren Pop, Rock und Jazz.

Bis kurz vor dem Feststehen der Endnote gab es zwischen Vai-Vai und dem diesjährigen Vize-Champion Mocidade Alegre allerdings ein Unentschieden. Mit ihrer Darbietung erzielte Vai-Vai erst in letzter Minute jedoch 269,9 Punkte und somit den Title des Champion 2015. Mit dem knappen Unterschied von drei Zehntelpunkten wurde der Vorjahressieger Mocidade Alegre auf den zweiten Platz verwiesen. Die Sambaschule, die seit 2012 jeweils den ersten Platz inne hatte, würdigte bei den diesjährigen Paraden zum Thema “Bühne des Lebens“ die 1943 geborene Schauspielerin und Theaterdirektorin Marília Pêra. Mit herausragenden Allegorien gaben sie dabei einen Einblick in diverse TV- und Theaterproduktionen, welche die vergangene Jahrzehnte geprägt haben.

Rosas de Ouro, die ebenso als Favorit gehandelt wurde und mit einer überwältigenden Darbietung das Publikum in die Welt der Fabeln und Legenden entführt hat, errang mit 269,4 Punkten den dritten Platz, gefolgt von Àguia de Ouro (269,3 Punkte) und Dragões da Real (269,3 Punkte).

Eine wahre Zitterpartie erlebte Acadêmicos do Tatuapé, die mit eindrucksvollen Allegorien die Geschichte des Goldes erzählt hat und wie dieses Edelmetall Brasilien geprägt hat. Allerdings wurde bei ihrer Parade das Tor erst geschlossen, nachdem die Uhr 66 Minuten anzeigt hat, eine Minute über dem vorgeschriebenen Zeitlimit. Während von der Schule davon ausgegangen wurde, dass nicht das Schließen des Tores, sondern das Überschreiten der Ziellinie ausschlaggebend ist, sah die Jury dies anders und verhängte eine Strafe von 1,1 Punkten. Beinahe sah es damit so aus, als würden Acadêmicos do Tatuapé damit die Elitegruppe verlassen müssen, entscheiden doch Zehntelpunkte über den Sieg und die Platzbelegung. Angesichts ihrer überzeugenden Darbietung schaffte es die Schule jedoch trotz der Abzüge 268 Punkte zu vereinen. Damit belegte sie den zwölften Platz und entging damit nur knapp einem Abstieg.

Weniger Glück hatten Mancha Verde (267,9 Punkte) und Tom Maior (267,7 Punkte). Sie belegten die beiden Abstiegsplätze 13 und 14 und müssen somit im kommenden Jahr in der Grupo de Acesso antreten, auch wenn sie insgesamt nur zwei und 2,2 Punkte hinter dem Erstplatzierten liegen.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2016 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!