Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Brasiliens Straßenkarneval: Riesiger Gockel besiegt schwarze Kugel

galodamadrugada

Datum: 01. März 2014
Uhrzeit: 19:02 Uhr
Ressorts: Carnaval
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Seit Jahren ist es ein gewaltiger Wettstreit um den größten Straßenumzug im brasilianischen Karneval: der Kampf um Teilnehmer beim „Galo da Madrugada“ in Recife und beim „Cordão do Bola Preta“ in Rio de Janeiro. In diesem Jahr geht der Preis eindeutig in den Nordosten. Über 2 Millionen Menschen feierten nach offiziellen Angaben am Samstagvormittag den Weckruf des über 35 Meter großen Gockels. Der Umzug der „schwarzen Kugel“ unter dem Zuckerhut kam nach Zahlen von Rios Tourismusbehörde nur auf 1,3 Millionen Teilnehmer.

galodamadrugada

Galo da Madrugada

18 gigantische Lautsprecherwagen sorgten in den Straßen Recifes für die notwendige Stimmung, der Umzug war in diesem Jahr dem Schriftsteller Ariano Suassuna gewidmet. Der 86-jährige Autor aus dem Bundesstaat Paraiba liess es sich nehmen, bei der gigantischen Party persönlich vorbeizuschauen. Offiziell begann das Spektakel pünktlich nach dem Frühstück mit einem Feuerwerk um 9 Uhr. Viele Teilnehmer waren kreativ und ähnlich dem deutschen Karneval verkleidet. So fanden sich Prinzessin, Räuber oder Batman genauso unter den Narren wie Fantasiefiguren oder die markanten Frevo-Outfits.

Cordão da Bola Preta

Ähnlich farbenfroh ging es auch in der Samba-Metropole unweit der weltberühmten Copacabana zu, auch wenn die 2 Millionen versprochenen Kehlen nicht erreicht wurden. Dies sollten der Stadt, die am 01. März ihren 449. Geburtstag feiert, ein Ständchen bringen. Neben den traditionellen Marchinhas, den Karnevals-Märschen bekamen die Teilnehmer von den riesigen Lautsprecherwagen bei Temperaturen zwischen 28 und 30 Grad vor dem Stadttheater auch die bekannten Samba-Enredos zu hören.

Nur in diesen beiden Städten waren damit seit den frühen Morgenstunden insgesamt 3,3 Millionen Narren auf den Beinen. Das Karnevalswochenende in Brasilien wurde damit zweifelsfrei eingeläutet. Bis Aschermittwoch finden allerdings noch eine Vielzahl anderer Veranstaltungen statt, darunter Bälle, Konzerte und ganze Volksfeste. Aber auch die spektakulären Sambaparaden stehen in den kommenden Nächten auf der Agenda, allen voran in Rio de Janeiro. In über 100 Ländern sind dann Millionen Menschen vor dem Fernseher live mit dabei, wenn im Sambódromo Marquês de Sapucaí sich die besten Sambaschulen die Klinke in die Hand geben. Wie in der Vergangenheit darf man sich auch im WM-Jahr über eine spektakuläre Show mit viel Musik, farbenfrohen Kostümen und viel nackter Haut freuen.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Handout/Prefeitura Recife

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!