Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Exklusiv: Karneval in Rio startet mit viel nackter Haut

20120218233605-9a7ff660

Datum: 19. Februar 2012
Uhrzeit: 16:39 Uhr
Ressorts: Carnaval
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Der weltberühmte Karneval in Rio de Janeiro ist auch in diesem Jahr erneut mit viel nackter Haut gestartet. In der Nacht zum Sonntag (19.) präsentierten sich zunächst die Sambaschule der Aufsteigergruppe („Grupo de Acesso A“) dem Publikum im Sambódromo Marquês de Sapucaí. Bei tropischen Temperaturen wurde bei in den Morgengrauen getanzt und gesungen, farbenfrohe Kostume und aufwändig gestaltete Motivwagen von insgesamt neun Sambaschulen der Stadt begeisterten das Publikum.

In der Nacht zum Montag und Dienstag sind dann die Schulen der „Spezialgruppe“ an der Reihe, ihr Können den Zehntausenden in der von Stararchitekt Oscar Niemeyer gestalteten Arena zu präsentieren und dabei um den Gesamtsieg zu kämpfen. Dabei müssen die Schulen strenge Regeln einhalten und werden schon bei leichten Verstößen mit Punktabzug bestraft.

Nachdem in den vergangenen Jahre zahlreiche Nackedeie für Furore sorgten, ging es am ersten Abend etwas „bedeckter“ zu. Trotzdem geizten die Schönheiten des Samba-Karnevals unter dem Zuckerhut keineswegs mit ihren Reizen, wie unsere exklusive Fotogalerie beweist. Erotische Samba-Schritte heizten die Arena zusätzlich auf und liessen die Zeit bei zum frühen Morgen wie im Flug vergehen. Vor allem machten sich jedoch Lust auf die kommenden zwei Nächte, über die das brasilien Magazin ebenfalls mit exklusiven Bildern berichten wird.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Edilaine Matos / IAPF

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!