<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Brasilien – Dokumentationen

Datum: 02. August 2007
Uhrzeit: 23:13 Uhr
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Regelmässig nehme ich mir über einen Online-TV-Rekorder im Internet Dokumentationen über Brasilien im deutschen Fernsehen auf und lade sie hier herunter. Nachfolgend habe ich diese oftmals sehr interessanten Reportagen einmal aufgelistet. Vereinzelt sind es auch Berichte aus den Nachbarstaaten – allerdings nicht minder interessant.

Da sich meine Sammlung ständig erweitert, wird auch diese Seite regelmässig aktualisiert. Auch werde ich nach und nach die Dokus detaillierter beschreiben. Alle hier aufgeführten Reportagen sind in deutscher Sprache bzw. in deutsch untertitelt.


01) Amazonien – Im grünen Rausch
Frankreich 2003 – 42 Min.
Grüne Lunge der Erde, mythisches Eldorado und Objekt der Begierde – das heutige Amazonien bezahlt den Preis für den Größenwahn der Menschen. Die Erschließung der größten Waldfläche der Erde hat in nur einem Jahrhundert mehr Schaden angerichtet als fünf Jahrhunderte Kolonialherrschaft. Das am Ende des 19. Jahrhunderts weitgehend noch unberührte Gebiet wurde im 20. Jahrhundert zum Spielball politischer, wirtschaftlicher und privater Interessen.


02) Das Schicksal der Admiral Graf Spee
ZDF – Deutschland 2000 – 45 Min.
Am 30. Juni 1934 lief eines der modernsten deutschen Kriegsschiffe, die Admiral Graf Spee vom Stapel. Der Versailler Vertrag hatte ausdrücklich verboten, Schiffe über 10.000 Tonnen zu bauen, um zu verhindern, dass Deutschland zur See noch einmal bedrohlich werden könnte. Um den Versailler Vertrag nicht zu verletzen, wurde beim Bau der Graf Spee peinlichst darauf geachtet, jedes nur mögliche Gewicht zu vermeiden. Und am Ende war ein Panzerkreuzer entstanden, der trotz seiner Bewaffnung, trotz mächtiger Kanonen das vorgegebene Gewichtslimit nicht überschritt: ein „Westentaschenschlachtschiff“, wie es die Briten nannten.Doch die Briten bekamen die Gewalt der Graf Spee bald zu spüren.


03) Der Artenjäger vom Amazonas – Zwergaffen und Riesenschweine


04) Der Itaipu – Staudamm


05) Die Anden – Von Feuerland bis Amazonas


06) Die grössten Wasserfälle der Erde – Naturwunder Iguazu


07) Die Wasserfälle im Dschungel des Iguazu


08) Die Rettung des blauen Papageis


09) Discovery Atlas- Brasilien


10) Expedition Kondor – Der Traum vom Fliegen


11) Fordlândia – Die vergessene Stadt im Regenwald


12) In den Tiefen des Amazonas


13) Kaffee – von Bauern und Baronen


14) Mangroven – Bedrohte Küstenwälder in Brasilien


15) Mit offenen Karten – Brasilien 1/2 – Ein brasilianisches Jahr
Frankreich 2005 – 11 Min. [Stream]
Anlässlich des brasilianischen Jahres in Frankreich beschäftigt sich die Sendereihe mit dem grössten, bevölkerungsreichsten und wirtschaftlich stärksten Land Südamerikas, das seit 2003 von einem linken Präsidenten regiert wird, Luis Inácio Lula da Silva.


16) Mit offenen Karten – Brasilien 2/2 – Eine Aussenpolitik mit globalen Ambitionen
Frankreich 2005 – 11 Min. [Stream]
Brasilien, die grösste Wirtschaftsmacht Südamerikas, fällt auch auf der internationalen Bühne immer stärker ins Gewicht. Zu verdanken ist dies der aktiven Aussenpolitik des neuen Präsidenten Lula da Silva – die Sendereihe zeigt Stossrichtungen des Politikers.


17) Naturwelten – Amazonas Superstrom


18) Pantanal – Tierpraradies im Herzen Südamerikas – Welt aus Gras


19) Pantanal – Tierpraradies im Herzen Südamerikas – Welt aus Wasser


20) Pelé – Gott des Fussballs


21) Pelé und Garrincha


22) Piranhas – Fische mit Biss


23) Amazonien: Garten Eden und grüne Hölle
Deutschland 2007 – 59 Min.
Aus der Reihe Planet Wissen: Nirgendwo sonst auf unserem Planeten findet man eine größere Lebensvielfalt als im Dschungel Amazoniens. In Jahrtausenden hat sich hier ein außergewöhnlicher Lebensraum mit faszinierenden Wechselbeziehungen gebildet. Noch sind über 80 Prozent des Regenwaldes unerforscht. Die größte Flusslandschaft der Erde steckt noch immer voller Geheimnisse.


24) Reisen ins Land der Yanomami – Indianer
Schweiz 2006 – 55 Min.
Der Kameramann Heinz Kindlimann lebte 1965 als erster Weißer mit den Yanomami-Indianern in den Urwäldern der Nebelberge an der Grenze Brasiliens zu Venezuela. 40 Jahre später begibt er sich auf die Suche nach den Nachfahren seiner einstigen Freunde in den „Parque Nacional do Pico da Neblina“, dem heute demarkierten Indianerland am Fuß des höchsten Berges Brasiliens. Dabei trifft Kindlimann auf Yanomami-Gemeinschaften, die darum kämpfen, ihre traditionelle Lebensweise zu erhalten.


25) São Paulo – der Traum vom besseren Leben


26) São Paulo – Deutsche Millionengeschäfte unter Wolkenkratzern


27) Schätze der Welt: Brasilia – Pilotplan zur Moderne


28) Schätze der Welt: Die Wasserfälle des Iguazu


29) Schätze der Welt: Ouro Preto – Schwarzes Gold


30) Schätze der Welt: Salvador da Bahia – Stadt der tausend Kirchen


31) Schätze der Welt: Olinda und Ouro Preto


32) Schlamm – Ursprung des Lebens


33) Das Phantom der Diamantenberge – Geisterstädte in Brasilien
Deutschland 1997 – 42 Min.
Aus der Sendereihe TerraX: Über dem immergrünen Dschungel im Osten Brasiliens erhebt sich ein einsames Felsplateau: die Diamantenberge. Hier jagt man seit Jahrzehnten einem Phantom nach, einer verlorenen Stadt aus indianischer Zeit, lange vor dem weißen Mann gegründet. Die gleiche Stadt sucht man auch weiter westlich, in der undurchdringlichen Wildnis zwischen dem Rio Xingu und dem Rio das Mortes, dem “Fluß des Todes”. Alle Wege dorthin führen über das berühmte “Dokument Nr. 512? aus dem Jahr 1753.


34) Ur-Amazonas – Fluss aus der Wüste


35) Urwälder im Strom – Die amphibische Welt des Amazonas (1/2)


36) Urwälder im Strom – Die amphibische Welt des Amazonas (2/2)


37) Rauchzeichen am Rio Xingu
Deutschland 1997 – 42 Min.
Bei den Waldindianern Brasiliens: Der mächtige Häuptling und Medizinmann der Kamayura-Indianer hat eine schreckliche Vision. Voller Besorgnis deutet er die Zeichen des „großen Rauchrituals“: Der alte Schamane vom Rio Xingu sieht, dass sein Stamm bedroht wird! Noch kann er nicht erkennen, woher das Unheil kommt und welche Ursache es hat. Die geheimnisvollen Geschehnisse, die sich dann ergeben, hat Autorin Uta von Borries mit der Kamera beobachten können. Entstanden ist eine spannende Dokumentation über die fremde Welt der Waldindianer Brasiliens.


38) Voxtours – Rio de Janeiro


39) Wolkenlos – Rio de Janeiro


40) Wunder der Erde – Kolibris, die fliegenden Edelsteine


41) Anakonda – Geisterschlange des Amazonas
Deutschland 2004 – 43 Min.
Aus der ZDF-Reihe „Wunderbare Welt“: Als heimtückisches, menschenfressendes Untier schlängelt sich die Anakonda durch zahllose Geschichten und Legenden Südamerikas. Frühe Reisende verbreiteten ihren Ruf als gigantische Killerschlange in aller Welt. Bis heute vermelden südamerikanische Radio-Sender immer wieder das Auftauchen von Riesen-Monstern, die Jagd auf harmlose Fischer und Touristen machen. Tatsächlich sind Angriffe von Anakondas auf Menschen aber eher selten. Hat die Riesenschlange jedoch ein Opfer ausgewählt, schnellt sie blitzschnell vor und verbeißt sich mit ihren messerscharfen Zähnen. Danach wickelt sie sich mit einer oder mehreren Windungen um dessen Körper. Bei jedem Ausatmen des „Gefangenen“ verengt sie den Würgegriff – das Opfer erstickt schließlich.


42) Zwischen Himmel und Hölle


43) Megacitys: São Paulo – der pulsierende Magnet
Deutschland 2007 – 45 Min.
Um in dieser Stadt zu leben und zu überleben, braucht man Strategien, und jeder sucht seine eigenen. Sao Paulo ist nicht schön, es ist eine laute und zum Teil dreckige Stadt, sie teilt sich in Arm und Reich, sie hat kein Oben und Unten, keine Fixpunkte und nach außen hin wird sie täglich immer größer. Aber sie ist Heimat für Menschen, die gerne in dieser Stadt leben, weil kein anderer Ort in Brasilien ihnen die Möglichkeit bietet, weiter zu kommen und Träume zu verwirklichen.


44) Der Urwaldförster – Ein Deutscher im Amazonasgebiet
Deutschland 2007 – 30 Min.
Er ist ein richtiger Naturbursche, 42 Jahre alt, geboren in Cochem an der Mosel und seit vier Jahren der Chef des größten Regenwald-Schutzgebietes der Welt. Für Christoph Jaster ist ein Traum Wirklichkeit geworden, auch wenn er dafür Opfer bringen musste. Seine deutsche Staatsbürgerschaft musste er abgeben, denn nur Brasilianer dürfen so eine verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen. Trotzdem griff Christoph Jaster zu, als er die Chance bekam, ein Gebiet, fast so groß wie die Schweiz, im Norden Brasiliens gelegen, als Nationalpark aufzubauen.


45) Abenteuer im Regenwald (1/3) – Von der peruanischen Grenze bis Manaus
Deutschland 2008 – 45 Min.
Noch immer gibt es in dem gigantischen Amazonasbecken Indiostämme, die kaum Kontakt mit dem hatten, was man „Zivilisation“ nennt. Die Vorstellung einer schönen heilen Welt – längst verflossen. Und doch gibt es immer wieder auch andere, hoffnungsvolle Geschichten an diesem gigantischen Fluss, und keine von ihnen ist in irgendeinem Reiseführer verzeichnet. Wie die Geschichte einer Gruppe krebskranker Kinder. Früher hofften und bangten sie von einer Chemotherapie zur nächsten. Bis der Physiotherapeut Igor eine glänzende Idee hatte. Er lud die Kleinen ein, mit ihm zusammen einen Besuch bei den rosaroten Flussdelphinen des Amazonas zu machen.


46) Abenteuer im Regenwald (2/3) – Von Manaus bis Parintins
Deutschland 2008 – 45 Min.
Manaus war um 1900 die reichste Stadt Brasiliens. Hier setzten die Kautschukbarone ihrer Allmacht ein Denkmal: das Opernhaus. Thomas Aders und das Team aus dem ARD-Studio Rio de Janeiro schauen Seu Donatinho über die Schultern, seit 35 Jahren die Seele des Kunsttempels. Nebenan, in der zollfreien Sonderzone, rollen pro Tag 6.000 Motorräder vom Band – japanisches High-Tech, steuerbegünstigt und effizient, mitten im Urwald. Und wer vom Karneval in Rio schwärmt, der war noch nie am Amazonas. Auf einer Flussinsel messen sich in der Stadt Parintins Jahr für Jahr ehemals verfeindete Gruppen, die roten Garantidos und die blauen Caprichosos.


47) Abenteuer im Regenwald (3/3) – Von Santarém bis Belém
Deutschland 2008 – 45 Min.
Santarém am Amazonas liegt im brasilianischen Bundesstaat Pará. Kenner nennen diese Region „Tarra sem lei“, Land ohne Gesetz. Hier herrschen die Mächtigen: die Holz- und Agrarindustriellen, und sie verfolgen jeden, der sich gegen ihre Umweltverbrechen wehrt. In Belém schließlich mündet der Amazonas in den Atlantik. Roseline lebt seit 42 Jahren hier, und sie nimmt auch in diesem Jahr wieder teil am Círio de Nazaré, der größten religiösen Zeremonie Brasiliens. Normalerweise ist sie „Diamantverkäuferin“. Sie verkauft zwar keine Edelsteine, aber Schönheit. Pasten, Fältchencremes und Farbtinkturen – Brasiliens Frauen sind nicht nur traditionell religiös, sondern auch modern eitel.


48) Brasilien – Das Delta der Büffel
Frankreich 2007 – 50 Min.
In den Strömungen des Amazonasdeltas in Brasilien entstand ein weltweit einzigartiger Flussarchipel mit Sandbänken und kleinen Inseln. Marajo ist dessen Hauptinsel. Sie liegt gegenüber der Stadt Belem und wurde im 17. Jahrhundert von Fischern besiedelt, die die Bewohner von Belem versorgen sollten. Etwas später havarierte vor der Küste Marajos ein französisches Schiff, das Büffel geladen hatte. Viele der Tiere konnten sich ans Ufer retten. Auf der Insel fanden sie ideale Lebensbedingungen vor. Zwei Jahrhunderte später war der Büffel als Nutztier nicht mehr aus der Inselwirtschaft wegzudenken.


49) Geo 360° – Die Köchin von Bahia
Deutschland 2007 – 52 Min.
Die afro-brasilianische Kultur ist nirgendwo so lebendig wie in Salvador de Bahia. Denn hier war bis Ende des 19. Jahrhunderts der Hauptumschlagplatz für Sklaven in Brasilien. Die Westafrikaner brachten ihre Schätze mit: Musik, Rhythmen und Tänze. Auch Götter und Riten kamen mit den Sklaven und vermischten sich schnell mit katholischen Einflüssen. Daraus wurde die afro-brasilianische Religion Candomblé. Die Köchin Elaine Cruz lebt nicht nur nach den Regeln dieser Religion, sie kocht auch danach. Und zaubert einzigartige Spezialitäten, die Götter und Menschen gleichermaßen munden.


50) Brasilien – Favelas, Frauen und Gewalt
Deutschland 2006 – 30 Min.
Aus der Reihe ‚Wilde Welten‘: In Olinda liegen Pracht und Armut, Kultur und Elend nahe beieinander. Rund um die Stadt werden jährlich nahezu 4.500 Gewalttaten gegen Frauen angezeigt, und die Dunkelziffer schätzt man drei mal so hoch. Hinter geschlossenen Türen wird geprügelt, missbraucht und verletzt – nicht nur in den Armenvierteln, den Favelas. Auch Rio de Janeiro, die „schönste Stadt der Welt“ ist ein sozialer Brennpunkt. Petra Schulz erzählt vom Leben in den Favelas, von Gewalt und Prostitution, von Alkoholismus und Drogen und von Eltern, die selbst kaum ihren eigenen Unterhalt sichern können.


51) Pommern unter Palmen – Deutschstämmige in Brasilien
Deutschland 2008 – 45 Min.
Die deutsche Eiche ist eine Palme. Aber ansonsten ist in Pomerode fast alles „wie in der guten alten Heimat“, heißt es: mit Bier und Volksmusik, Dirndl und Entenbraten. Südlich von São Paulo, gleich am Atlantikstrand, liegt eine Art Deutschland im Mini-Format. Dort ließen sich Mitte des 19. Jahrhunderts Auswanderer aus Pommern nieder. Noch heute fühlen sich ihre Nachfahren der alten Heimat eng verbunden. Mittlerweile ist Pomerode zudem zum Ausflugsziel für Brasilianer aus allen Teilen des Landes geworden. Besonders am Wochenende kommen die Besucher, um die „seltsamen Siedler“ anzusehen und im „Café Torten Paradies“ ein Stück echte pommersche Sahnetorte zu essen.


52) Wenn Fische in den Bäumen schwimmen – Das Leben im Pantanal
Deutschland 2005 – 45 Min.
Das Pantanal liegt mitten im Herzen von Südamerika – im Südwesten Brasiliens. Zwei Drittel seiner Fläche entsprechen etwa der Größe Englands – fast 210.000 Quadratkilometer. Es ist die größte Ebene der Welt, die völlig überschwemmt werden kann. Denn soweit das Auge reicht, ist sie von Lagunen, Strömen und Flüssen überzogen. Die Regenzeit dauert ein halbes Jahr, von Oktober bis März. In dieser Zeit fallen drei Viertel des jährlichen Niederschlags, jeden Tag kehrt der Regen wieder. Wegen des schwachen Gefälles kann das Wasser nicht schnell genug ablaufen und die Flüsse treten sofort über ihre Ufer.


53) Die Deutschlandfalle: Brasilianerinnen suchen das Glück
Deutschland 2008 – 80 Min.
Der Dokumentarfilm „Die Deutschlandfalle“ begleitet brasilianische Heiratsmigrantinnen in Deutschland und in ihrer Heimat. Er porträtiert junge Frauen und ihre Bemühungen, sich auch nach dem Scheitern ihrer Beziehungen in dem ihnen fremden Land zu behaupten. Mit Energie und Durchhaltewillen kämpfen sie dafür, dass die „Deutschlandfalle“ nicht ihr persönlicher Albtraum bleibt. Sie wollen eine Zukunft für sich und ihre Kinder in Deutschland.


54) Auswandererträume in Brasilien
Deutschland 2008 – 45 Min.
Die junge Familie Eulen hat in Deutschland keine Perspektive mehr gesehen. Sie wollte alles hinter sich lassen und ein neues Leben beginnen: in Brasilien. Sie eröffneten eine Straußenfarm. Ihr täglicher Kampf ums Überleben ist hart, aber die Möglichkeit, ihren Träumen Gestalt zu geben, ist größer als in Deutschland. Vor mehr als zwanzig Jahren zog die unkonventionelle Familie Huber von Berlin nach Brasilien. Vater Huber verdiente den Lebensunterhalt durch Gelegenheitsarbeiten, Mutter Huber schrieb Gedichte. Ihre drei heute erwachsenen Kinder gingen in Brasilien zur Schule und machten Karriere. Auch wenn sie sich alle in der Familie als Brasilianer fühlen, Deutschland bleibt immer ein Stück Heimat für sie.


55) Pororoca – die perfekte Welle rückwärts
Deutschland 2008 – 7 Min. [Stream]
Wenn der Mond am vollsten und das Wasser vom Atlantik am höchsten, dann drückt sich vom Ozean eine gewaltige Welle den Amazonas hinauf, gewissermaßen in die falsche Richtung. In der Ursprache Tupi heißt dieses Naturphänomen ,Pororoca‘, übersetzt: großer Lärm oder zerstörerischer Krach. Die Welle walzt alles nieder, was sich ihr in den Weg stellt, und man hört ihr Grollen schon lange, bevor sie um die Kurve biegt. Zwischen drei und sechs Meter hoch kann sie sich auftürmen, rasend schnell – bis zu 13 Kilometer landeinwärts.


56) Nur noch Wasser für die Reichen
Deutschland 2008 – 45 Min.
Der weltweite Boom der Ökotreibstoffe entfesselt im Agrarland Brasilien einen erbitterten Kampf. Der ständige Hunger nach neuen Anbauflächen treibt die Großunternehmen auch in die Trockengebiete des brasilianischen Nordostens und verdrängt die Bevölkerung, die seit Generationen dort lebt. Jetzt soll der Rio Sao Francisco, der zweitgrößte Fluss Brasiliens, mit einem gigantischen technischen Aufwand umgeleitet werden, um die neuen Plantagen zu bewässern. Noch mehr Vertreibungen, noch mehr Umweltzerstörung sind die Folge.


57) Blutgetränkte Erde
Schweiz 2007 – 30 Min.
Das Volk der Xukuru, der Ureinwohner im Nordosten Brasiliens, kämpft seit Jahren um das ihnen gesetzlich zugesprochene Land. Der Häuptling der 8.000 Xukuru, Kazike Chicão, wurde 1998 im Auftrag der lokalen Großgrundbesitzer ermordet. Doch seine Witwe Dona Zenilda führt seine Arbeit fort. – Film über den unermüdlichen Kampf der Xukuru um ihr Land.


58) Rauch über Amazonien
Schweiz 2005 – 30 Min.
An die 13 Millionen Menschen leben im brasilianischen Teil Amazoniens. Die Caboclos, die kleinbäuerlichen Selbstversorger, sind durch ihre traditionelle Brandrodung mitschuldig am CO2-Ausstoß in Amazonien. Ein Schweizer versucht, auch in abgelegenen Gemeinden Amazoniens Arbeitsplätze schaffen, um die Caboclos vom Brandroden abzuhalten. – Film über einen Überlebenskampf mit globalen Auswirkungen.


59) Mangroven, indigene Identität und Frauenpower
Schweiz 2006 – 30 Min.
Die Bernerin Esther Neuhaus lebt in Brasilia und ist Chefin von 500 brasilianischen Nichtregierungs-Organisationen für Umwelt und Sozialfragen. Wann immer möglich, informiert sie sich vor Ort, zum Beispiel über das Mangrovensterben oder die Auswirkungen des Massentourismus. – Der Film berichtet über die Arbeit von Esther Neuhaus und zeigt ein Südamerika im Aufbruch.


60) Quilombolas in Brasilien
Schweiz 2007 – 30 Min.
Im 17. Jahrhundert wurden afrikanische Sklaven an die Oligarchen der Zuckerrohrplantagen in Brasilien verkauft. Einige konnten ins Hinterland fliehen, wo sie eine Art Wehrdörfer gründeten und afrikanische Traditionen pflegten. Ihre Nachfahren, die Quilombolas, kämpfen heute für ihre Rechte und gegen die moderne Versklavung durch Globalisierungsmechanismen. – Film über den Kampf der Quilombolas.


P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren